Bochum

Bochum: Brand in Wattenscheider Bordell – Nachbarn haben eindeutigen Verdacht

Die Feuerwehr Bochum rückte in der Nacht zu einem Einsatz an dem ehemaligen Bordell in Wattenscheid aus.
Die Feuerwehr Bochum rückte in der Nacht zu einem Einsatz an dem ehemaligen Bordell in Wattenscheid aus.
Foto: Thomas Weber

Bochum. Die Feuerwehr Bochum wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem Brand in einem Bordell in Wattenscheid gerufen.

Als die Feuerwehr Bochum vor Ort eintraf, drang bereits dichter Rauch aus dem Gebäude. Im Erdgeschoss und im Keller des Hauses fanden die Einsatzkräfte mehrere kleinere Glutnester.

Bochum: Feuerwehr zwei Stunden im Bordell

Etwa zwei Stunden brauchten die 45 Feuerwehrleute in der Nacht, um die Glutnester zu löschen und den Rauch mit Hochleistungslüftern aus dem Gebäude zu drücken.

Personen kamen bei dem Brand nicht zu schaden. Die Brandursache steht laut der Polizei derzeit noch nicht fest, am Montag sollen die Ermittlungen vor Ort beginnen.

----------------------------------------

Mehr aus Bochum:

Hund: Expertin aus Bochum warnt dringend! Dieses Futter richtet langfristig massiven Schaden an

Bochum: Ruhrpark bekommt gleich drei neue Läden

Bochum: Blitzer-Irrsinn an Ampel in Wattenscheid – „Wat is dat denn?!“

„Bares für Rares“: Mann aus Bochum will dieses Streit-Objekt verkaufen – und erzielt Hammer-Preis

----------------------------------------

Nachbarn berichten von lauten Geräuschen in der Nacht

„Dass es sich dabei um Brandstiftung handelt, ist nicht auszuschließen, denn es gab Brandnester an mehreren Stellen im Haus“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Bochum.

Wie die >>> WAZ <<< berichtet, sollen Zeugen zudem in der Nacht laute Geräusche, die an das Knallen von Feuerwerkskörpern erinnern, gehört haben.

Brand nicht der erste Zwischenfall im ehemaligen Saunaclub

Vor einem Jahr ermittelte die Mordkommission wegen einem aus dem Ruder gelaufenen Streit vor dem Saunaclub. Es soll zu einem Angriff mit Schlagwerkzeugen und einem Messer gekommen sein.

Die Angreifer sollen zwei Männer, angeblich Zuhälter, um Schutzgeld erpresst haben. Eines der Opfer hat bei dem brutalen Angriff lebensgefährliche Verletzung erlitten. >> Mehr dazu hier. <<

 
 

EURE FAVORITEN