Bochum

Bochum: Notruf bei der Feuerwehr! Als die Einsatzkräfte aus dem Fenster schauen, sehen sie bereits die Flammen!

In Bochum brennt seit etwa 20 Uhr der Anbau einer Kfz-Werkstatt.
In Bochum brennt seit etwa 20 Uhr der Anbau einer Kfz-Werkstatt.
Foto: Feuerwehr Bochum

Bochum. Ungewöhnlich kurze Anfahrt für die Feuerwehr Bochum am Mittwochabend! Um 20.09 Uhr ging ein Notruf bei der Leitstelle die Feuerwehr in Bochum ein.

Als die Einsatzkräfte aus dem Fenster im vierten Stock der Hauptfeuerwehrwache Bochum schauten, konnten sie die Flammen bereits sehen. Es brannte direkt gegenüber der Wache in einer Stichstraße des Werner Hellwegs!

Bochum: KFZ-Werkstatt gegenüber der Feuerwache brennt lichterloh

Dort in etwa 100 Metern Entfernung zur Leitstelle stand der 5 mal 7 Meter große Anbau einer Kfz-Werkstatt in Flammen.

Nur wenige Augenblicke nach dem Notruf waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort. Es war Eile geboten! Denn das Feuer war bereits auf Autos vor dem Anbau übergegangen und drohte auch auf die große Halle der Werkstatt überzugreifen.

Außerdem waren neben und in dem Anbau mehrere Gasflaschen gelagert. Immer wieder erschwerten Verpuffungen durch den Zerknall der Gasflaschen die Löscharbeiten. Die Feuerwehr musste deshalb zunächst aus sicherer Entfernung arbeiten.

------------------------------------

• Mehr Themen aus der Region:

Bochum: Auto brennt – Polizei fällt sofort etwas auf

Beinamputierter Mann aus Duisburg will Zug-Toilette benutzen – Zugführer mit entsetzlicher Durchsage

• Top-News des Tages:

Thermomix: Kunde holt Mixmesser aus Spülmaschine – und kann nicht glauben, was er sieht

Bittere Nachricht für Autofahrer! Der Benzinpreis an Tankstellen wird ...

-------------------------------------

Feuerwehr kann Schlimmeres verhindern

Weil die Rettungskräfte so schnell vor Ort waren, konnten sie jedoch schließlich das Übergreifen der Flammen auf die größere Halle verhindern.

+++ Schreckliches Unglück in NRW ++ 20-Jährige stirbt ++ Zwei weitere Frauen schwer verletzt +++

Die Feuerwehr bekam den Brand nach rund einer Stunde, unter anderem durch den Einsatz einer Drehleiter, in den Griff.

Keine Verletzten

Glücklicherweise wurde niemand verletzt, weil sich alle Personen rechtzeitig aus dem Anbau retten konnten.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis 23.15 Uhr hin. Letzte Glutnester wurden mit Wärmebildkameras identifiziert und gelöscht. Dabei mussten auch Teile des Daches entfernt werden. Zuletzt wurde die Einsatzstelle mit Löschschaum bedeckt, damit Glutnester nicht erneut auflodern.

Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuer Bochum vor Ort. (kv/ak)

 
 

EURE FAVORITEN