Bochum: Brand auf Bauernhof! Feuerwehrfrau entsetzt – „Um Gottes Willen...“

In Bochum geriet eine Scheune in Brand – doch das war nicht die einzige Gefahr auf dem Bauernhof.
In Bochum geriet eine Scheune in Brand – doch das war nicht die einzige Gefahr auf dem Bauernhof.
Foto: WDR

Bauernhof-Brand in Bochum! Als eine Frau den Feuerwehr-Notruf in Bochum wählt, kommt ihr erstmal nur ein Satz über die Lippen: „Die Halle brennt!“

Die Einsatzkräfte zögern nicht lange, machen sich bereit für den Einsatz in Bochum-Bergen. Immer dabei: Das Kamerateam des WDR, das die Situation für die Feuerwehr-Dokumentation „Feuer und Flamme“ festhält.

Bochum: Scheune steht in Flammen

Bei einem Brand auf einem Bauernhof schrillen bei Feuerwehrmann Uwe von der Feuerwehr Bochum direkt die Alarmglocken: „Das wird eine größere Baustelle“ – schließlich gibt es auf dem Bauernhof große Gebäude mit viel Brandpotenzial, wie Stroh und Heu.

Auch Feuerwehrfrau Ulrike ist beunruhigt: „Um Gottes Willen, bloß kein Einsatz mit Tieren.“ Die 25-Jährige ist selbst auf einem Bauernhof groß geworden, hat dabei Erfahrungen gesammelt. Tiere aus einem brennenden Gebäude zu holen, ist schwieriger als einen Menschen zu holen, denn: „Der Mensch hört auf das, was du ihm sagst – das Tier halt nicht.“

+++ Bochum: Feuerwehr rast zu Einsatz – als die Retter das Ausmaß sehen, stockt ihnen der Atem! „Alter, Sch****“ +++

Zwei Brandherde auf Bauernhof

Vor Ort dann die Entwarnung: Zwar brennt eine Scheune, Tiere sind aber nicht betroffen. Einige Hof-Mitarbeiter haben Rauch eingeatmet, werden von den Einsatzkräften sofort zum Rettungswagen gebracht. Insgesamt gibt es fünf Verletzte mit Verdacht auf Rauchvergiftung. Brandverletzungen gibt es keine.

Währenddessen stellt sich raus, dass nicht nur die Scheune brennt – auch ein Anhänger auf einem Feld steht in Flammen. Der Bauer hatte den Anhänger, der mit brennendem Heu beladen ist, aus der Scheune gefahren, damit das Feuer dort nicht weiter zunimmt.

Die Ausbildungstruppe „TOJ“ („Training on the Job“) kümmert sich um den Anhänger – doch weil der mit 12 bis 15 Strohballen beladen ist, gibt es ein Problem: „Wenn es innerhalb der Ballen brennt, bringt Wasser von außen nicht viel. Außerdem sieht man nicht, ob es von innen noch brennt“, so der 25-jährige Steffen.

-------------------------------------

Das ist „Feuer und Flamme“

  • Reale Feuerwehr-Dokumentation im WDR
  • Im März 2020 erscheint Staffel 3
  • Erstmals mit Protagonisten der Feuerwehr Bochum
  • In den ersten beiden Staffeln drehte der WDR in Gelsenkirchen
  • Alle neun Episoden von Staffel 3 laufen ab dem 23. März montags (20.15 Uhr) im WDR

-------------------------------------

Schließlich kam der Bauer persönlich mit einem Radlader zum Feld, holte damit die Heuballen vom Anhänger. So können sie besser gelöscht werden. Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr hackten die Einsatzkräfte das Heu auseinander.

Sowieso hat der Bauer auch während des Feuerausbruchs richtig reagiert, wie Ulrike findet: „Im schlimmsten Fall hätte die Scheune in Vollbrand gestanden, das Feuer wäre auf andere Gebäude im Hof über getreten.“ Doch die schnelle Entscheidung, den Anhänger aus der Scheune zu fahren, hätte Schlimmeres verhindert.

-------------------------------

Mehr News aus der Region:

Die Brandursache war vermutlich eine Feuer in einer Maschine, die nasses Stroh trocknet – wenn das nach der Trocknung zu heiß in einen Anschlusswagen kommt, kann es gefährlich werden.

Den zweistündigen Bauernhof-Einsatz und weitere Einsätze kannst du dir bei „Feuer und Flamme“ >>>> hier in der WDR-Mediathek anschauen.

 
 

EURE FAVORITEN