Bochum

Großrazzia im Bochumer Bermuda-Dreieck: Deswegen hat die Polizei zwei Shisha-Bars geschlossen

Zwei Shisha-Bars mussten im Bochumer Bermuda-Dreieck schließen.
Zwei Shisha-Bars mussten im Bochumer Bermuda-Dreieck schließen.

Bochum. Im Bermuda-Dreieck in Bochum wurden am Freitagabend mehrere Shisha-Bars kontrolliert. Die Polizei war mit mehreren Beamten, auch vom Zoll und Ordnungsamt, bei dem Schwerpunkteinsatz vor Ort. Dabei wurden auch Verkehrskontrollen durchgeführt. Die Beamten waren als Präsenzstreifen außerdem in der Innenstadt unterwegs.

Bochum: Passanten sollen Kontrolle im Bermuda-Dreieck begrüßt haben

„Zahlreiche Passanten bewerteten die Maßnahmen positiv und begrüßten den Schwerpunkteinsatz.", sagt Frank Harder, Erster Polizeihauptkommissar, der den Einsatz leitete.

Und das war die Bilanz der Kontrolle im Bermuda-Dreieck:

  • Zwei Bars wurden aufgrund von hygienischen Mängeln geschlossen. Das führte zu heftigem Unmut bei den Betreibern
  • Eine Person wurde in Gewahrsam genommen, um Straftaten zu verhindern
  • Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurden drei Strafanzeigen geschrieben
  • Es gab 21 Verkehrs- und Ordnungswidrigkeitsanzeigen
  • 143 Mal wurde ein Verwarngeld fällig
  • 60 Kilogramm Wasserpfeifentabak wurden sichergestellt
  • Ein Messer, das gegen das Waffenrecht verstößt, zogen die Beamten ebenfalls ein

Außerdem wurde ein Schornsteinfeger zum Bermuda-Dreieck gerufen, um Feuerstellen in zwei anderen Shisha-Bars zu löschen. Diese waren baurechtlich nicht ordnungsgemäß geregelt. (jk)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen