Bochum: Auto brennt – Polizei fällt sofort etwas auf

Foto: Thomas Weber

Mitten in der Nacht zu Mittwoch brannte ein Auto in einem Hinterhof an der Mittelstraße in Bochum-Günnigfeld: Gegen 0.10 Uhr wählten Zeugen den Notruf.

Die Polizeibeamten, die noch früher als die Feuerwehr eintrafen, begannen sofort mit den Löscharbeiten und konnten ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude verhindern. Die Feuerwehr brachte den Brand dann endgültig unter Kontrolle.

Bochum: Auto brannte schon einmal

Bei den Ermittlungen fiel den Polizisten schnell auf: Der schwarze VW im Hinterhof hatte erst knapp drei Wochen zuvor - am 1. Januar gegen 16 Uhr - schon einmal gebrannt. Der Wagen war danach nicht mehr fahrfähig. Zudem wurden ein Motorroller und ein Vordach durch das Feuer erheblich beschädigt.

____________________________

Mehr Themen aus NRW:

Wetter: Neben Glätte und Frost – nun spricht der DWD eine weitere Warnung für NRW aus

Tochter (51) ist fassungslos – „Meine Mutter zockt meinen demenzkranken Vater ab“

Bert Wollersheim schießt gegen Klima-Aktivistin: „Würde mich echt für die junge Lady freuen...“

____________________________

„Wir gehen davon aus, dass es sich auch diesmal um Brandstiftung handelt“, so Polizeisprecher Volker Schütte gegenüber DER WESTEN.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Derzeit werten die Beamten des Bochumer Brandkommissariats Bilder einer Überwachungskamera aus. Die Polizei kann einen Zusammenhang zwischen den beiden Brandstiftungen nicht ausschließen und bittet nun Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0234 / 909 4105 oder 0234 / 909 4441 zu melden. (pen)

 
 

EURE FAVORITEN