Bei 50 Grad im Auto eingesperrt - Polizei Bochum rettet Hund

Die Polizei Bochum rettete einen Hund aus einem überhitzten Auto (Symbolbild).
Die Polizei Bochum rettete einen Hund aus einem überhitzten Auto (Symbolbild).
Foto: WP
Die Polizei rettete einen Hund aus einem 50 Grad warmen Auto, das an der Uhlandstraße in Bochum parkte. Die Halterin hatte das Fenster zwar zwei Zentimeter weit geöffnet, der Hund stand trotzdem kurz vor einem Kollaps. Die Beamten stellten Strafanzeige. Der Hund kam in ein Tierheim.

Bochum.. Die Polizei Bochum rettete am Donnerstag gegen 17.30 Uhr einen Hund aus einem Auto. Der Wagen parkte an der Uhlandstraße in Bochum in der prallen Sonne - über eine Stunde soll er dort gestanden haben. Auf der Rückbank im Auto lag ein hechelnder Hund. Die Fenster waren zwar etwa zwei Zentimeter heruntergelassen, das Auto war trotzdem total überhitzt. Ein Thermometer im Auto zeigte eine Temperatur von knapp 50 Grad an.

Die Beamten retteten das Tier kurz vor dem Kollaps. Der angeforderte Tierschutzverein versorgte den Hund und brachte ihn anschließend ins Tierheim.

Die Halterin hat mit dieser Aktion gegen das Tierschutzgesetz verstoßen und erhält deshalb eine Strafanzeige.

Aus diesem Anlass warnt die Polizei noch einmal: "Kinder und auch Hunde bei heißen Witterungsverhältnissen nicht alleine im Fahrzeug zurück lassen - auch nicht für einen kurzen Augenblick bei geöffneten Fenstern."

EURE FAVORITEN