Bahn lässt Rollstuhlfahrer am Hauptbahnhof Bochum einfach stehen

Mehrere Aufzüge im Bochumer Hauptbahnhof sind derzeit defekt.
Mehrere Aufzüge im Bochumer Hauptbahnhof sind derzeit defekt.
Foto: WAZ
Mehrere Aufzüge im Bochumer Hauptbahnhof sind derzeit defekt. Eine Servicekraft der Bahn empfahl daher dem Rollstuhlfahrer Lars Platthoff einen Umweg über Dortmund oder Essen, um den Bahnsteig zu wechseln. Wann die Lifte wieder laufen, weiß die Bahn nicht.

Bochum.. Lars Platthoff (49) ist seit 16 Jahren auf den Rollstuhl angewiesen. Und er hat eine Sprachbehinderung, die es oft notwendig macht, dass ein Helfer ihn begleitet.

So war es auch am Dienstag, als er mit Francis Marin in der S-Bahn von Langendreer zum Hauptbahnhof nach Bochum rollte. Dort mussten Platthoff und Marin feststellen, dass der Fahrstuhl nicht funktionierte. Um in die Bahnhofshalle zu gelangen, bat Francis Marin um Hilfe bei Bahn-Mitarbeitern. Erhalten habe er „rüde Abfuhren“, wie er in der WAZ-Redaktion schildert.

Suche nach passendem Gleis

Zunächst, so Marin, habe er die Serviceangestellte auf Gleis 3 angesprochen. Die habe geraten, vom Ankunftsgleis nach Dortmund oder Essen zu fahren, dort mit einem anderen Zug nach Bochum zurückzufahren, um auf einem Gleis mit funktionierendem Fahrstuhl zu landen.

Anschließend suchte Marin den Service-Point der Bahn in der Bahnhofshalle auf. Die Mitarbeiterin habe die Achseln gezuckt und gesagt, „beschweren Sie sich doch“.

90 Kilo die Treppe runtergetragen

Marin: „Es kann ja mal passieren, dass etwas ausfällt. Aber dass man dann so arrogant abgefertigt wird, ist schon schlimm. Das ist unerträglich.“ In die Bahnhofshalle ist Lars Platthoff dann doch noch gekommen: Nicht dank des Bahn-Services, sondern weil Marin einen Mann fand, der die 90 Kilo Rollstuhl und Rollstuhlnutzer die Treppen runtergewuchtet habe. Es wäre sicherlich möglich gewesen, die Rolltreppe, die zu Gleis 7 und 8 rauffährt, umzustellen, denkt Marin. Das müsste vom Bahn-Service zu organisieren sein.

Ein Bahn-Sprecher in Düsseldorf erklärte gegenüber der WAZ: „Ich entschuldige mich bei dem Bahnkunden für die Behandlung durch die Service-Mitarbeiter.“ Grundsätzlich rate er Rollstuhlfahrern und Behinderten die kostenlose Bahn-Hotline unter 01806 /512 512 zu nutzen: „Wenn man dort anruft, erfährt man, ob es Probleme auf der Wunschstrecke oder dem Wunschbahnhof gibt.“ Und man erhalte auch Informationen, wie man am besten auf Umwegen ans Ziel komme.

Ersatzteile für Reparatur fehlen

Am Hauptbahnhof Bochum habe man seit dem 23. August nicht nur ein Fahrstuhl-Problem auf Gleis 7 und 8 sondern seit dem 26. August auch auf Gleis 1 und 2. An beiden Fahrstühlen seien Ersatzteile zur Reparatur notwendig, die „vom Hersteller erst hergestellt werden müssen“.

Wann die Lifte wieder laufen? Das sei noch nicht exakt zu sagen.

 
 

EURE FAVORITEN