Bochum

Auto wendet vor Straßenbahn - Crash in Bochum

Foto: FUNKE Foto Services

Bochum. Gleich zwei unglückliche Verkehrsunfälle mit Straßenbahnen: Weil ein Autofahrer (41) beim Wenden eine Straßenbahn übersah, krachte es am Donnerstag auf der Friedrich-Ebert-Straße. Die Straßenbahn fuhr in die gleiche Richtung wie der Wattenscheider.

Notbremse verhindert Zusammenstoß

Die 46-jährige Straßenbahnfahrerin aus Gelsenkirchen konnte rechtzeitig die Notbremse ziehen, um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern. Unglücklicherweise stürzte dabei eine Wattenscheiderin (69) in der Bahn. Sie kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Zweiter Unfall. weil Straßenbahnfahrerin zu spät bremste

Zu einem zweiten Unfall kam es am Wattenscheider Hellweg in Höhe Lohackerstraße. Ein 80-jähriger Bochumer wollte mit seinem Wagen vom Wattenscheider Hellweg nach links auf die Lohackerstraße abbiegen. Er musste anhalten, um entgegenkommende Autos durchfahren zu lassen. Eine 28-jährige Straßenbahnfahrerin übersah den vor ihr haltenden Wagen.

Der Autofahrer musste zur ambulanten Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden.

In beiden Fällen hat das Bochumer Verkehrskommissariat 1 die Ermittlungen aufgenommen.

Weitere Nachrichten:

Prozesstag vier im Fall des Uni-Vergewaltigers - Sachverständiger: Das Opfer hätte sterben können

Wie romantisch! Essener (27) macht seiner Freundin (25) Heiratsantrag - bei Ikea

Wagen kippt bei Autounfall um: Hochschwangere Frau verletzt

 
 

EURE FAVORITEN