Ausbildungs-Appell an Betriebe und Lehrer

Am heutigen Montag startet die bundesweite Woche der Ausbildung. Konkret gibt es im Bezirk des Kammerbezirks Dortmund, wozu auch die Stadt Bochum gehört, rund 20 000 ausbildende Handwerksbetriebe. „Wir setzen auf nachwachsende Ressourcen: Azubis. Und das in über 130 Ausbildungsberufen, die vielversprechende Karrieremöglichkeiten bieten. Die bundesweite Woche der Ausbildung gibt uns die passende Gelegenheit, noch einmal ganz gezielt darauf aufmerksam zu machen“, sagt Otto Kentzler, Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund.

Er betont, dass Nachwuchsgewinnung und Fachkräftesicherung für die Berater-Teams der Kammer oberste Priorität hätten. So gebe es zusätzlich zur klassischen Ausbildungsberatung beispielsweise Coaches zur Betreuung der betrieblichen Ausbildung, Matching-Spezialisten zur Vermittlung zwischen Bewerbern und Betrieben, Betreuer zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen, Berater zur besseren Integration von Migranten sowie spezielle Mobilitätsberater. Für Abiturienten und für Studienabbrecher habe man die Service-Angebote ausgeweitet. Kentzler: „Bei uns bleibt niemand außen vor.“

Kentzler appelliert anlässlich der Woche der Ausbildung an die Betriebsinhaber im Kammerbezirk, möglichst viele Praktikums- und Ausbildungsplätze bereit zu stellen. „Nur so kann Nachwuchsgewinnung auch erfolgreich sein. Denn wer heute nicht ausbildet, dem fehlen morgen die Fachkräfte. Übermorgen dann das passende Führungspersonal, und schließlich potentielle Unternehmensnachfolger.“

 
 

EURE FAVORITEN