Herne

Anschlag auf der A42: Stein kracht durch Windschutzscheibe eines fahrenden Autos – dabei blieb es nicht

Der Stein schlug in der Windschutzscheibe des Herner Autofahrers ein.
Der Stein schlug in der Windschutzscheibe des Herner Autofahrers ein.
Foto: Polizei

Herne. Am Montag hat ein Herner (49) den Schock seines Lebens erlebt. Der 49-Jährige fuhr gegen 20.10 Uhr über die A42 in Richtung Dortmund. Plötzlich gab es einen lauten Knall.

Auf Höhe der Fußgängebrücke Emscherstraße/Peterstraße hatte jemand einen Stein in Richtung seines Autos geworfen. Das etwa 20 mal 30 Zentimeter große Geschoss krachte durch die Windschutzscheibe seines Fahrzeugs.

Anschlag auf der A42: Unbekannter spielt mit Leben von Autofahrern

Der riesige Stein verfehlte den 49-Jährigen nur knapp, streifte den Fahrersitz und blieb im Innenraum liegen. Wie durch ein Wunder blieb der Herner bei dem Anschlag unverletzt.

Völlig geschockt meldete sich das Anschlags-Opfer bei der Polizei und meldete den Beamten, dass jemand mit seinem Leben gespielt hatte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Feuerwehr-Einsatz in Herner Logistikzentrum: Ätzender Stoff ausgetreten! Viele Verletzte

Wie bitte? Diebe stehlen 30 bis 40 Kanarienvögel aus dem Tierpark Eickel

• Top-News des Tages:

„Straßencops bei RTL II“: Nach Debakel vor Schulfahrt nach Rom geht das Busunternehmen diesen drastischen Schritt

-------------------------------------

Polizei ermittelt: Es war nicht der erste Steinwurf des Tages

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass genau an dieser Stelle kurz zuvor ein weiterer Steinwurf stattgefunden hatte. Gegen 19.45 Uhr war ein kleinerer Stein auf ein Auto geschmissen worden.

Der Stein traf das Fahrzeug einer Gelsenkirchenerin (41), die auf der A42 in Fahrtrichtung Duisburg unterwegs war. Die 41-Jährige sagte gegenüber der Polizei aus, dass ihr zwei Personen auf der Fußgängerbrücke aufgefallen waren. Nähere Angaben zum Aussehen der Personen konnte sie nicht machen.

Bochumer Mordkommission bittet Öffentlichkeit um Hilfe

Unklar, aber wahrscheinlich ist, dass diese Werfer auch etwas mit dem späteren Vorfall zu tun haben könnten. Die Polizei hat eine Mordkommission eingerichtet, um dem oder den Tätern auf die Spur zu kommen.

Du hast am Abend zwischen 19.30 Uhr und 20.15 Uhr etwas Auffälliges im Bereich der Autobahnbrücke beobachtet oder kannst Hinweise zur Ergreifung des Täters liefern? Dann melde dich bitte bei der Polizei unter der Nummer: 0234 / 909-4106 oder 0234 / 909-4441.

 
 

EURE FAVORITEN