„Haben Angst um unsere Tiere“: Schon wieder Einbruch auf dem Gnadenhof Wattenscheid

Auf dem Gnadenhof ist erneut eingebrochen worden.
Auf dem Gnadenhof ist erneut eingebrochen worden.
Foto: Gnadenhof Wattenscheid e.V.

Wattenscheid. Auf dem Gnadenhof in Wattenscheid ist erneut eingebrochen worden. Wie Betreiberin Karin Jericho in einem Beitrag bei Facebook schreibt, habe der Einbrecher den Stromzaun geöffnet, sodass die Ponys schon morgens auf die Weide liefen, was bei den Temperaturen nicht gesund für die Tiere sei.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ahnungslose Familie lässt Holzkohle offen in Bochumer Wohnung glühen – alle im Krankenhaus

Lauter Knall reißt Bochumer aus dem Schlaf: DAS ist passiert

• Top-News des Tages:

Dschungelcamp 2019 bei RTL: Die Kandidaten stehen fest

Brandanschlag auf Firma in Düsseldorf – gefährlicher Fund legt bösen Verdacht nahe

-------------------------------------

Die Bochumer Polizei bestätigt den Fall auf Nachfrage von DER WESTEN. Zuvor sei auf dem Gnadenhof bereits dreimal im August eingebrochen worden, wobei einmal eine Wassermelone entwendet wurde, eine Spardose und ein Schokobrötchen.

Dieses Mal seien laut Gnadenhof Pfandflaschen und ein Paar Schuhe gestohlen worden. Jericho: „Auch wenn nichts Großes gestohlen wurde, wir fühlen uns nicht mehr sicher und haben Angst um unsere Tiere.“

Delikt: Schwerer Diebstahl

Laut Polizei handelt es sich um schweren Diebstahl, weil der Dieb nicht „nur“ etwas entwendet, sondern auch ein Hindernis überwinden musste. „Und auch wenn es sich um eher kleinere Werte handelt, geht es hier auch um Materialkosten und ein Unsicherheitsgefühl der Betroffenen“, sagt ein Polizeisprecher.

Notgedrungen werde man nun aufrüsten müssen, erklärt der Gnadenhof, und das Grundstück Stallgebäude mit Alarmanlage, Bewegungsmelder und Kameras sichern. „Wie wir den Kostenfaktor stemmen sollen, wissen wir allerdings noch nicht, denn die Rücklagen brauchen wir, um die Tiere über den Winter zu bekommen.“

So kannst du helfen

Nun bittet der Gnadenhof um Hilfe: „Falls jemand noch Solarstrahler mit Bewegungsmelder oder Wildkameras mit SD- und SIM-Karte hat, die er nicht mehr benötigt, wir würden uns über die Spende freuen. Wer uns mit einer Geldspende unterstützen möchte: kasimoka@arcor.de oder IBAN: DE47 4305 0001 0111 0625 01 (Sparkasse Bochum).“

 
 

EURE FAVORITEN