Bochum

Mann rast betrunken durchs Ruhrgebiet und holt dann auch noch eine Axt raus – der Grund ist kaum zu glauben

Ein 35-Jähriger bedrohte am Donnerstag Passanten in Bochum mit einer Axt.
Ein 35-Jähriger bedrohte am Donnerstag Passanten in Bochum mit einer Axt.
Foto: imago/imagebroker (Symbolbild)
  • 35-Jähriger fährt betrunken durchs Ruhrgebiet
  • Der Recklinghäuser begeht mehrfach Unfallflucht
  • Die Begründung für seine Eskalation ist kaum zu glauben

Bochum. Unfallflucht, Dosenwürfe und bewaffnete Bedrohung: Ein Mann (35) aus Recklinghausen ist am Donnerstag vollkommen eskaliert. Los ging die Trunkenfahrt des 35-Jährigen in Castrop-Rauxel.

Auf der Mengeder Straße verursachte der Mann um 18:50 Uhr seinen ersten Unfall. Dem anderen Unfallbeteiligten warf der Recklinghäuser eine Bierdose an den Kopf und machte sich aus dem Staub.

Mann flüchtet über die Stadtgrenzen

Nur drei Minuten später baute der Mann einen weiteren Unfall auf der Lönsstraße. Auch hier beging der 35-Jährige Unfallflucht und fuhr weiter Richtung Dortmund.

Auf seinem Weg von Dortmund-Lüttgendortmund nach Bochum-Langendreer raste er bei Rot über mehrere Kreuzungen. Hier hielt er an einer Tankstelle an, um mit einer Axt auf ein Auto einzuschlagen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Großeinsatz wegen Unwetter in Bochumer Norden: Dramatische Meldungen erreichen Feuerwehr

Gefährliche Plage im Ruhrgebiet: Was du über den Eichenprozessionsspinner wissen musst

• Top-News des Tages:

Dicke Hagelkörner und extreme Wassermassen: Wetterdienst warnt erneut vor Unwetter im Revier

Unglaubliche Videos vom Unwetter in Essen: 10 Meter hohe Wasserfontäne auf der Schützenbahn, Flutwellen in Kettwig und Siepental

-------------------------------------

35-Jähriger bedroht Fußgänger mit Axt

Danach setzte der 35-Jährige seine Fahrt fort und stieg in der Nähe des Kreisverkehrs am Opel Werk II aus dem Auto aus. Hier bewarf er erst ein vorbeifahrendes Auto mit einer Getränkedose, um dann mit der Axt auf einen Fußgänger loszugehen.

Gleich mehrere Zeugen meldeten die zahlreichen Vergehen des 35-Jährigen bei der Polizei. Als die Beamten eintrafen, ging von dem 35-Jährigen bereits keine Gefahr mehr aus.

Männer beweisen Zivilcourage

Vier mutige Männer hatten den Mann, der auch noch einer Metallstange dabei hatte, überwältigt. Dabei zog sich einer der Männer Schürfwunden zu.

Gegenüber der Polizei sagte der aggressive Mann, er litt an Liebeskummer. Dem betrunkenen 35-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Die Polizei stellte sein Auto sicher und nahm den Recklinghäuser in Gewahrsam.

Du gehörst zu den Geschädigten? Dann kannst du dich bei der Polizei unter folgender Nummer melden: 0234 / 909-8205. (ak)