Bochum

Algerier stellt Asylantrag am Bochumer Hauptbahnhof - mit Drogen in der Tasche!

Der Mann aus Algerien stellte am Bochumer Hauptbahnhof einen Asylantrag. (Symbolbild)
Der Mann aus Algerien stellte am Bochumer Hauptbahnhof einen Asylantrag. (Symbolbild)
Foto: FUNKE Foto Services/ Dietmar Wäsche

Bochum. Ganz schön frech! Ein Algerier (32) hat am Montag bei der Bundespolizei am Bochumer Hauptbahnhof einen Asylantrag gestellt. Doch die Beamten wurden wegen zwei Dingen schnell stutzig.

Bei der Überprüfung des 32-Jährigen fanden Einsatzkräfte erst eine niederländische Identitätskarte für Personen in einem laufenden Asylverfahren. Er hatte also auch dort schon einen Antrag auf Asyl gestellt.

Marihuana in der Kleidung

Anschließend wurde dann auch noch eine geringe Menge Marihuana in der Kleidung des Algeriers sichergestellt. Auch das könnte ein Hinweis auf seinen Aufenthalt in den Niederlanden gewesen sein.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Drogenbesitzes gegen den Mann ein. Anschließend wurde er der Bochumer Polizei überstellt.

Mehr Themen:

Hund glaubt er sei ein Kletter-Max. Und sitzt an Steilhang der Ruhr fest - Feuerwehr muss ihn mit Drehleiter retten

Autobahn-Polizei rettet vier Entenküken auf der A40

 
 

EURE FAVORITEN