Bochum

Aggressive Auto-Attacke in Bochum: Mann versucht 45-Jährigen totzufahren

Die Attacke des Audi-Fahrers (29) in Bochum misslang, stattdessen endete seine Fahrt auf der Seite.
Die Attacke des Audi-Fahrers (29) in Bochum misslang, stattdessen endete seine Fahrt auf der Seite.
Foto: Feuerwehr Bochum

Bochum. Aggressive Auto-Attacke in Bochum! Am Montag hat ein 29-Jähriger versucht, einen Bochumer (45) tot zu fahren.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei, trafen sich die beiden Männer an der vielbefahrenen Alleestraße. Schnell kam es zu „nicht näher bekannten familiären Streitigkeiten“, schildert Marco Bischoff, Sprecher bei der Polizei Bochum. Ob die beiden Menschen miteinander verwandt sind, ist noch nicht bekannt.

Mordversuch in Bochum: Verdächtiger in U-Haft

Der 45-Jährige soll zuvor mit einer Eisenstange auf den Audi des Angreifers eingeschlagen haben. Darauf setzte sich dieser in den Wagen und versuchte mehrmals, den 29-Jährigen umzufahren.

Doch stattdessen rammte der Audi-Fahrer einen anderen Wagen und blieb auf der Seite liegen. Anschließend krabbelte er aus seinem Auto und musste durch Rettungskräfte behandelt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist gegen den Tatverdächtigen ein Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen worden. Da sich auf der Straße an dem Morgen noch weitere Verkehrsteilnehmer befanden, wird ebenfalls wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Bochum:

Bochum: Wollte er töten? Mann rammt gezielt anderes Auto – Staatsanwaltschaft ermittelt

Bochum: Männer überfallen Geldtransporter mit dreistem Trick – Polizei sucht diesen Mann

• Top-News des Tages:

Pärchen knutscht auf Urlaubsfoto – entsetzlich, was im Vordergrund zu sehen ist

Lkw-Fahrer sorgt mit DIESEM entsetzlichen Schriftzug für Wut im Netz – das hat jetzt Konsequenzen

-------------------------------------

Polizei bittet um Hinweise

Die Ermittlungen des zuständigen Kriminalkommissariats dauern an. Zeugen werden gebeten, sich unter der Nummer 0234 909-4441 bei der Polizei zu melden.

 
 

EURE FAVORITEN