Bochum

Mülheimer rast mit 200 km/h in A40-Baustelle – DAS empfiehlt die Polizei ihm jetzt

Die Polizei hat einen Raser auf der A40 geblitzt. (Symbolbild)
Die Polizei hat einen Raser auf der A40 geblitzt. (Symbolbild)
Foto: Matthias Balk/dpa

Bochum. Auf der A40 mal so richtig Gas geben? Gar keine gute Idee. Aber so oder so ähnlich wird es sich ein Mülheimer (54) gedacht haben, als er sein Gaspedal durchtrat.

Ausgerechnet im Baustellenbereich der Autobahn in Richtung Bochum wollte der Raser sein Auto mal ausfahren. Den „Geschwindigkeitsirrsinn des Porschefahrers“, wie die Polizei das riskante Fahrverhalten nannte, haben die Beamten auch prompt gefilmt.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Aldi Süd verändert winziges Detail an seinen Wasserflaschen – warum das erwachsene Männer besonders ärgert

Schon mal von Skimboarding gehört? Im Naturbad Mülheim trifft sich am Wochenende die Board-Elite zur Europameisterschaft

• Top-News des Tages:

Messer-Attacke in Herne: 17-Jähriger sticht auf Jugendlichen ein – jetzt ermittelt die Mordkommission

Mülheimer (54) rast mit 200 km/h in Baustelle der A40 – DAS empfiehlt die Polizei ihm jetzt

-------------------------------------

Mit 200 km/h in 80er-Zone

Geblitzt wurde der 54-Jährige mit 200 km/h im der Tempo-80-Zone. Das dürfte ihm wohl auch nicht versehentlich passiert sein, so die Polizei.

Das erwartet den Raser

Die Folge: drei Monate Fahrverbot, ein Bußgeld in Höhe von 1260 Euro und zwei Punkte in Flensburg erwarten den Raser.

Polizei empfiehlt: Monatsabo für den Nahverkehr

Die Polizei empfiehlt dem Mülheimer, auch im Interesse der anderen Verkehrsteilnehmer, einen deutlich langsameren Fahrstil oder noch sicherer: ein Monatsabo für die Öffis.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen