A 40 am Wochenende auch bei Bochum-Hamme gesperrt

Ab Montag, 20. Juli, wird dann der Verkehr in Höhe der Anschlussstelle Hamme für rund acht Wochen in beiden Fahrtrichtungen an zwei eingeengten Fahrstreifen an der Baustelle vorbeigeführt.
Ab Montag, 20. Juli, wird dann der Verkehr in Höhe der Anschlussstelle Hamme für rund acht Wochen in beiden Fahrtrichtungen an zwei eingeengten Fahrstreifen an der Baustelle vorbeigeführt.
Foto: WAZ
Auch bei Bochum wird die A 40 von Freitagabend bis Montagmorgen in Richtung Essen gesperrt. Straßen.NRW arbeitet an den Stützwänden.

Bochum.. Die Autobahn A 40 wird in Höhe der Anschlussstelle Bochum-Hamme am kommenden Wochenende in Fahrtrichtung Essen gesperrt. Der Landesbetrieb Straßen.NRW lässt dort von Freitag, 17. Juli, 21 Uhr, bis Montag, 20. Juli, 5 Uhr Abbrucharbeiten an den Stützwänden durchführen. Sie sind Teil des geplanten Umbaus der Anschlussstelle Hamme, von der aus der Verkehr in Richtung Essen über eine eingerichtete und mit einem roten Punkt markierte Umleitung abgeleitet wird. Zusätzlich ist in diesem Zeitraum die Abfahrt Hamme in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt.

Den Zeitpunkt hat Straßen.NRW bewusst parallel zur Sperrung der A 40 zwischen Wattenscheid und Essen gewählt.

Ab Montag, 20. Juli, wird dann der Verkehr in Höhe der Anschlussstelle Hamme für rund acht Wochen in beiden Fahrtrichtungen an zwei eingeengten Fahrstreifen an der Baustelle vorbeigeführt. In dieser Zeit werden die vorhandenen Stützwände instandgesetzt und anschließend mit neuen Aluminiumlärmschutzelementen verkleidet.

Die kompletten Sanierungsarbeiten an den Lärmschutzwänden auf einer Länge von rund 600 Metern werden voraussichtlich im Oktober 2015 abgeschlossen sein. Straßen.NRW investiert mit dieser Maßnahme rund 770.000 Euro aus Bundesmitteln.

EURE FAVORITEN