Bochum

800 Decken, Wohnungen: So will die Stadt Bochum Obdachlose vor der Kälte schützen

Kein Obdachloser muss in Bochum auf der Straße schlafen.
Kein Obdachloser muss in Bochum auf der Straße schlafen.
Foto: dpa

Bochum. Niemand muss in Bochum im Freiem schlafen! So reagierte Bochums Sozialdezernentin Britta Anger auf die Spekulationen, dass Obdachlose keinen warmen Schlafplatz hätten. Und das obwohl zig Plätze in Flüchtlingsunterkünften frei seien.

Anger betont, dass im Notfall sogar Wohnungen bereitgestellt werden könnten, wie die WAZ berichtet.

Zudem sollen nun 800 Flanelldecken an Notschlafstellen, Beratungsstellen und Tafeln für die Obdachlosen bereitgestellt werden.

Den ganzen WAZ-Artikel liest du hier.

(fb)

Weitere Themen:

Deshalb ist es lebensgefährlich, auf zugefrorenen Teichen zu laufen

118 Kilo stehen ihrer Traumhochzeit im Weg - so möchte Anastasia (22) aus Dortmund endlich abnehmen

3000 Einzelteile, 270 Tonnen schwer - Hier wird Essens höchste Aussichtsplattform aufgebaut

 
 

EURE FAVORITEN