25-jähriger Häftling türmt mit Besuchermarke aus JVA Bochum

Wieder ist ein Häftling aus der JVA Bochum geflohen.
Wieder ist ein Häftling aus der JVA Bochum geflohen.
Foto: dpa
Schon wieder sucht die Polizei einen Häftling, der aus der JVA Bochum geflohen ist. Donnerstagmittag wurde die Polizei informiert, dass ein 25 Jahre alter Mann, der wegen Bandendiebstahls einsitzt, nicht mehr aufzufinden sei. Schon öfter waren Inhaftierte aus der JVA getürmt.

Bochum. Bei der Polizei ging am Donnerstag um 13.33 Uhr die Nachricht ein, dass der 25-jährige Untersuchungshäftling Angelo Duric in der JVA Bochum unauffindbar sei. Wie ein Sprecher der Polizei berichtet, wurden umgehend rund um die JVA intensive Fahndungsmaßnahmen eingeleitet. Der Flüchtige sitzt ursprünglich wegen Bandendiebstahls ein. Bisher sei er nicht gewalttätig gewesen.

Der Häftling sei mit Hilfe einer Kontrollmarke getürmt, die eigentlich Besucher bekommen, wenn sie das Gefängnis betreten, so Karin Lammel, die stellvertretende Anstaltsleiterin.

Die JVA Bochum war schon vorher durch eine spektakuläre Ausbruchsserie landesweit in die Schlagzeilen geraten. Zwischen Januar 2011 und Anfang 2012 hatten fünf Häftlinge fliehen wollen, darunter ein gefährlicher Schwerverbrecher (50) in einer lebensgefährlicher Kletteraktion auf dem Dach.

Justizminister Thomas Kutschaty warf dem damaligen Anstaltsleiter Friedhelm Ritter von Meißner (65) schwere Fehler vor und setzte ihn in Bochum nach nur 13 Monaten im Amt ab. Seit Januar 2013 ist Thomas König (53) der neue Leiter der JVA in Bochum. Er war zuvor stellvertretender Leiter der JVA Werl.