Bochum

1Live Krone 2017: Wegen Terror-Gefahr kein öffentlicher Roter Teppich

Kraftklub auf dem Roten Teppich der 1Live Krone in Bochum. Dieses jahr kommen die Fans ihren Idolen nicht so nah - wegen der Terror-Gefahr. (Archivbild ais 2014)
Kraftklub auf dem Roten Teppich der 1Live Krone in Bochum. Dieses jahr kommen die Fans ihren Idolen nicht so nah - wegen der Terror-Gefahr. (Archivbild ais 2014)
Foto: Henning Kaiser / dpa

Bochum. Bei der „1Live Krone 2017" in der Jahrhunderthalle in Bochum gibt es keinen öffentlichen Roten Teppich. Das twitterte der Radiosender am Donnerstagmittag.

Kein Roter Teppich wegen möglicher Terror-Gefahr

Warum das so ist, schreibt 1Live nicht. Vor Ort aber heißt es vom Veransteltungsteam: „Sicherheitsgründe“ sprächen dieses Jahr gegen einen Roten Teppich, an dem auch Zuschauer stehen. Es sind viele Securitys mit Hunden unterwegs.

All diese Vorsichtsmaßnahmen sollen potentielle Terror-Anschläge verhindern. Einen konkreten Anlass wie etwa eine Drohung für die Vorkehrungen gebe es aber nicht.

Für manche kam die Twitter-Nachricht schon zu spät. „Hätte ich das mal früher gewusst, jetzt stehen wir hier“, schreibt Twitter-Nutzerin „Tabbi misses Harry“ - nimmt es aber mit Humor, wie man am Tränen lachenden Emoji dahinter sehen kann.

(lin/km)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen