Stockmeier führt jetzt Regie bei Kruse-Holding

Kruse Chemie , Balve Matthias Kruse , Ad Blue neues Produkt für US-Markt Fotomontage mit dem, zweiten Geschäftsführer Andreas Früh zum Verkauf der Kruse-Gruppe.
Kruse Chemie , Balve Matthias Kruse , Ad Blue neues Produkt für US-Markt Fotomontage mit dem, zweiten Geschäftsführer Andreas Früh zum Verkauf der Kruse-Gruppe.
Foto: WP
Der Verkauf der Balver Kruse Gruppe an die Stockmeier Gruppe ist in trockenen Tüchern. Alle Kruse-Mitarbeiter und Gesekllschaften sind übernommen worden.

Balve/Bielefeld.. Aufatmen bei den Mitarbeitern der Kruse-Gruppe aus Balve, denn der Verkauf an die Stockmeier Gruppe (Bielefeld) ist erfolgreich abgeschlossen und die Übernahme sämtlicher Kruse-Gesellschaften und Mitarbeiter ist erfolgt. Zudem konnte die Kruse-Gruppe durch den Verkauf an das Großunternehmen aus Ostwestfalen ihre Zahlungsfähigkeit wieder herstellen, alle Forderungen vollständig begleichen und der Insolvenzantrag, der im Januar 2013 gestellt worden war, zurückgenommen werden.

Peter Stockmeier, Geschäftsführender Gesellschafter der Stockmeier Holding, erklärte anlässlich der Übernahme: „Wir wissen die Marktpositionierung und die guten Mitarbeiter von Kruse zu schätzen und freuen uns sehr, dass einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit den anderen Stockmeier-Gesellschaften nun nichts mehr im Wege steht. Mit dem nun rechtskräftig gewordenen Kaufvertrag können wir Kruse unter dem Dach unserer Holding eine gute Perspektive geben.“

Dass dieses Geschäft so schnell abgewickelt wurde, ist nach Meinung einiger Mitarbeiter das Verdienst des vorläufigen Insolvenzverwalters Horst Piepenburg, der nach ihrer Meinung sehr gute Arbeit geleistet hat. Er bilanzierte so: „Gemeinsam mit den Mitarbeitern und der Geschäftsführung ist es uns gelungen, die Stockmeier Gruppe als strategischen Investor für Kruse zu begeistern. Dem frühzeitigen Bekenntnis von Herrn Stockmeier zu Kruse ist es zu verdanken, dass wir kurzfristig den Geschäftsbetrieb stabilisieren und damit den Weg zur Zurücknahme der Insolvenzanträge ebnen konnten. Damit haben die Kruse-Gruppe und ihre 431 Mitarbeiter wieder gute Chancen, längerfristig im Markt bestehen zu können.“

Gestern Nachmittag hatten sich Peter Stockmeier und Peter Ellinghorst auf den Weg von Bielefeld nach Balve gemacht, um ihren neuen Mitarbeitern zu sagen, wie die zukünftige Zusammenarbeit aussehen wird. Im Rahmen einer kurzfristig anberaumten Betriebsversammlung ließen die beiden Protagonisten die Mitarbeiter wissen, dass sie das Kapital der Firma sind. „Ohne Sie geht gar nichts. Wir sind sicher, dass wir alle zusammen eine erfolgreich Zukunft vor uns haben und die Unternehmungen der Kruse-Gruppe in sichere Bahnen steuern werden.“

Dieser Prozess wird jedoch ohne Matthias Kruse und Andreas Früh stattfinden. Die Geschäftsführer, die die Kruse-Gruppe trotz eines Umsatzes von 250 Millionen Euro in die Zahlungsunfähigkeit manövriert haben, scheiden nach Aussage von Jörg Nolte, Sprecher des vorläufigen Insolvenzverwalters, aus.

Stattdessen übernehmen Peter Stockmeier und Peter Ellinghorst die Geschäftsführung der Kruse Holding. Um die Mitarbeiter besser kennen zu lernen und um das für ein erfolgreiches Miteinander wichtige Vertrauen herzustellen, wollen die beiden neuen Geschäftsführer möglichst viel Zeit in Balve und auch an den anderen Standorten verbringen.

 
 

EURE FAVORITEN