Panoramalauf erstmals unter neuer Regie

Sehr beliebt: Beim Fun-Run starteten fast doppelt so viele Läufer wie im Vorjahr. Bei den Schülerläufen hingegen machte sich bemerkbar, dass viele Kinder mit ihrer Schule zum Singen in die Dortmunder Westfalenhalle gefahren waren.
Sehr beliebt: Beim Fun-Run starteten fast doppelt so viele Läufer wie im Vorjahr. Bei den Schülerläufen hingegen machte sich bemerkbar, dass viele Kinder mit ihrer Schule zum Singen in die Dortmunder Westfalenhalle gefahren waren.
Foto: WP
Jugendabteilung der SG Balve/Garbeck und Wasserfreunde Balve übernehmen die Organisation für den Balver Fun-Run. Fast 200 Teilnehmer am Start.

Balve.  Gute Aussichten für den Balver Panoramalauf. Auch nach dem Wechsel der Veranstaltergemeinschaft erfreut sich die Laufveranstaltung großer Beliebtheit und lockte fast 200 Teilnehmer ins Sportzentrum Am Krumpaul. Nach zehn erfolgreichen Jahren unter der Regie der Interessengemeinschaft „Laufen in Balve“ lagen beim 11. Sparkassen-Panoramalauf Organisation und Durchführung erstmals in der Verantwortung der Jugendabteilung der SG Balve/Garbeck und des Schwimmvereins Wasserfreunde Balve.

Fitnessstudios schicken Mitglieder

„Mit den gut 180 Teilnehmern sind wir sehr zufrieden“, bilanzierte Lauf-Chef Hans-Peter Drilling von der SG-Jugend. „Der Fun-Run kam super an. Da waren fast doppelt so viele Läufer wie im Vorjahr am Start. Allerdings haben wir bei den Schülerläufen deutlich gemerkt, dass viele Kinder mit ihrer Schule zum Singen in die Dortmunder Westfalenhalle gefahren sind. Von denen wären einige gerne mitgelaufen.“ Einige Eltern, so teilte Hans-Peter Drilling mit, hätten ihre Kinder zwar direkt nach dem Lauf noch zum Singen nach Dortmund gefahren. Aber das sei schon ein sehr großer Aufwand gewesen.

Im ersten Schülerlauf über 800 Meter gingen aus diesem Grund nur 19 Kinder an den Start. Mit 48 Teilnehmern war der zweite Nachwuchslauf über 1300 Meter allerdings gut besetzt. Die meisten Starter lockte der Fun-Run über 5700 Meter. Die größte Gruppe stellte die Realschule Balve mit mehr als 50 Jungen und Mädchen. Sportlehrer Dieter Schumacher hatte in den Wochen zuvor viel Werbung für den Panoramalauf gemacht und entsprechend trainiert.

Auch Schulleiterin Nina Fröhling feuerte ihre Schützlinge begeistert an und lobte nach den Läufen: „Ich bin total stolz auf alle Schüler, die heute mitgemacht haben. Es ist super, wie die Kinder sich gegenseitig anfeuern. Großes Kompliment.“ Drei Realschüler aus der siebten Klasse nahmen sogar erstmals die zehn Kilometer in Angriff.

Hans-Peter Drilling freute sich neben dem großen Engagement der Realschule auch über die starke Beteiligung der beiden heimischen Fitnessstudios, die rund 40 Mitglieder an den Start schickten. Einer der Fitnessstudio-Läufer war Tim Gernert, der besonders vielen Mitläufern und Zuschauern bekannt erschien. Das lag weniger daran, dass ihn als Garbecker ohnehin viele Menschen kennen, sondern an seiner ungewöhnlichen Haarpracht. Er hatte sich in Atze-Schröder-Manier eine Löckchen-Perücke nebst Piloten-Sonnenbrille aufgesetzt und sich zudem noch in ein Blümchen-Nachthemd gezwängt und sah dem Comedian zum Verwechseln ähnlich. „Ich laufe immer in komischen Klamotten und mache das just for fun“, erklärte Tim Gernert. „Das ist doch ein Fun-Run hier.“

Weil der aus Balve stammende Abo-Sieger Thomas Camminady einen Tag später in Menden den Marathon laufen wollte und nicht beim Panoramalauf startete, war der Weg frei für neue Sieger. Der Neheimer Hendrik Franke lief im Hauptlauf ein einsames Rennen, und auch Fun-Run-Sieger Jan Philipp Müller erreichte das Ziel mit deutlichem Vorsprung. Applaus im Ziel gab es für alle Läufer.

 
 

EURE FAVORITEN