Musikverein Beckum will 35 000 Euro nicht überschreiten

Foto: WP

Beckum..  Die Umbauarbeiten im Probenraum des Musikvereins Beckum nähern sich ihrem Abschluss. Seit einigen Wochen können die Musiker bereits im deutlich vergrößerten Domizil üben, und bis zum Tag der offenen Tür an Fronleichnam sollen auch die letzten Leitern, Pinsel und Abdeckplanen aus dem Probenraum verschwunden sein.

Wo früher die Musiker auf 70 Quadratmetern bisweilen eng zusammen rücken mussten, stehen nun rund 100 Quadratmeter zur Verfügung. Weil Zwischenwände zum ehemaligen Schlagzeug- und Lagerraum entfernt wurden, haben die Beckumer Musiker nun endlich genügend Platz, um sich kreativ zu entfalten. Auch der Klang profitiert vom aufwendigen Umbau. Die neue Decke des Raumes ist höher und teilweise mit Akustikplatten verkleidet. Bei der Gelegenheit wurde auch gleich die alte, leicht funzelige Beleuchtung gegen moderne, stromsparende und deutlich hellere Lampen mit LED-Technik ausgetauscht. „Es ist jetzt ungefähr doppelt so hell wie früher. Demnächst kann sich keiner mehr damit rausreden, er habe die Noten nicht erkennen können“, scherzt Vorsitzender Andreas Weißmüller.

Die veranschlagten Kosten von 35 000 Euro sollen nicht überschritten werden, sind sich die Verantwortlichen sicher. Viel wurde in Eigenarbeit von Vorstand und Mitgliedern geleistet. Trotzdem kommt eine 2000-Euro-Spende der Sparkasse genau zum richtigen Zeitpunkt. „Wir unterstützen dieses Bauvorhaben gerne, weil wir es für sehr sinnvoll halten“, sagte Sparkassen-Regionaldirektor Anton Lübke, als er den Scheck überreichte.

Etliche Sponsoren-Quadratmeter frei

Weitere Spenden zur Finanzierung der Probenraumerweiterung sind willkommen. Auch kleine Beträge helfen dem Musikverein weiter. „Wir haben zum Beispiel noch etliche Sponsoren-Quadratmeter frei“, sagt Kassierer Jens Lindemann. Für 50 Euro können Gönner symbolisch einen Quadratmeter des vergrößerten Probenraums erwerben – und erhalten einen Namenseintrag auf der Sponsorenwand.

An diesem Wochenende ist der Musikverein Beckum mit rund 35 Leuten im französischen Roussay vertreten. Dort wird das 30-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen den beiden Orten gefeiert. „Wir sind sehr froh, dass wir so viele Aktive zum Mitfahren motivieren konnten“, erklärt Weißmüller.

Gemeinsamer Auftritt am Sonntag

„Zum Festakt am Samstag spielen wir zum Beispiel Hymnen. Beim Markt am Sonntag musizieren wir dann mit unseren französischen Freunden. Bisher haben wir jeder für sich geprobt, und auf den gemeinsamen Auftritt freuen wir uns sehr“, so der Vorsitzende. „Das wird bestimmt ein tolles Wochenende.“

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel