„Ich passe gut auf mich auf, ich habe Kraft“

Affeln..  14 Vorschulkinder heben alle zusammen den Zeigefinger einer Hand und rufen laut: „Ich bin ich, ich passe gut auf mich auf, ich habe Kraft.“ Das ist eins der Dinge, die die Kinder Jungen und Mädchen des Affelner Kindergartens von Heidrun Geck gelernt haben. Eine Woche lang begleitete die Trainerin für soziales Lernen die Kinder, um sie mit dem Thema Kraft vertraut zu machen. „Mut tut gut“ ist das Selbstbehauptungstraining überschrieben, bei dem spielerisch grundlegende soziale Fähigkeiten vermittelt werden.

Kräftemessen

Die Trainerin richtet das Augenmerk auf sechs unterschiedliche Bereiche. Das sind die Körpersprache, die Gefühlswahrnehmung von Nähe und Distanz, beim Kräftemessen das Gespür für eigene und fremde Kräfte, die Standfestigkeit, mit der Mut und Widerstand gezeigt werden. Außerdem lernen die Kinder, ein klares und starkes „Nein“ auszusprechen. Geübt wird das Ganze spielerisch mit der Darstellung von Situationen, in denen die Kinder Abgrenzung und Wiederstand aufzeigen sollen.

Heidrun Geck bringt den Kindern bei, dass sie nur immer fest an sich denken müssen und damit alles schaffen können. Kraft heiße nicht, dass das Kämpfen im Vordergrund stehe. „Wie ein Baum ganz starr zu stehen und nicht umzukippen, in Gedanken an einem Band hoch zu klettern, Kraft und eine starke Stimme zu haben“, ist das Motto, das die Kinder wiederholen. Außerdem lernen die Kinder, wie sie ihre Aufgaben einzuteilen haben.

Am Ende wird gespielt

„Denkt an den Zeitfresser“, erinnert Geck an ein Abkommen, das sie am Anfang der Woche mit den Kindern getroffen hat.

„Die Quatscherei miteinander oder Unaufmerksamkeit geht von eurer Zeit ab, in der wir am Ende der Stunde noch ein Spiel spielen könnten.“ Dann beginnt sie, bis zehn zu zählen. Im Laufe der Woche wurden die Kinder immer schneller, wenn es darum ging einen Kreis zu bilden oder sich im Halbkreis vor ihr auf den Boden zu setzen. Stolz berichteten die Kinder was sie bereits gelernt haben. Die Stunden werden mit Geschichten oder Spielen aufgelockert. Elisabeth Voß, Leiterin der Kindertagesstätte, möchte den Kurs „Mut macht stark“ auch im nächsten Jahr wieder für die Vorschulkinder anbieten.

EURE FAVORITEN