Finale des DFB-Pokals senkt die Besucherzahl beim Feuer N’Abend

Foto: WP

Balve.  . Es waren zwar etwas weniger Besucher als noch im Vorjahr – was nicht zuletzt an dem DFB-Pokal-Finale lag – dennoch war der Feuer N’Abend der vierten Kompanie der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft ein voller Erfolg. So sieht es jedenfalls Kompanieführer Ralf Schlotmann: „Wir sind wirklich sehr zufrieden, und ich habe bislang nur Positives gehört“, so sein Fazit.

„Hätten wir das Fußballspiel übertragen, wäre vielleicht der ein oder andere mehr gekommen, aber da wir ja schon eine Band verpflichtet hatten, war das nicht möglich.“ Die Band, das war das Unplugged-Trio „Wood‘n’Tones“ aus Iserlohn, das während der Veranstaltung auf dem Festgelände hinter der Bücherei umherzog und die Besuchergruppen mit Coverrock begeisterte und zum Mitsingen animierte.

Tanz im großen Zelt

Und während die Musiker zwischen Feuerstelle und Cocktailbar auf dem Außengelände für die musikalische Unterhaltung sorgten, legte DJ Martin im großen Zelt auf, wo zu späterer Stunde dann auch gerne getanzt wurde.

Unter den Gästen fehlte natürlich auch das amtierende Balver Königspaar Stefan und Michaela Grote nicht. In gewohnter Manier wurden die beiden von Kompanieführer Ralf Schlotmann zu Beginn des Feuer N’Abends mit einem Blumenstrauß begrüßt.

Im nächsten Jahr wird das Kompaniefest der Vierten durch das Achatius-Fest in Wocklum abgelöst. „Wir wollen mal schauen, wie das angenommen wird. Wenn die Resonanz gut ist, werden wir das Achatius-Fest alle drei bis fünf Jahre wiederholen“, erklärte Schlotmann. In den Jahren dazwischen wird es dann in gewohnter Weise wieder einen Feuer N’Abend der vierten Kompanie geben.

EURE FAVORITEN