Beste Partystimmung im Schneegestöber

Aprés-Ski-Party in der Balver Höhle
Aprés-Ski-Party in der Balver Höhle
Foto: WP

Balve..  Wer braucht schon Berge für Aprés-Ski? Das Partyvolk im Sauerland nicht. Wenn die Beckumer Schützenbruderschaft zur winterlichen Gaudi in die Balver Höhle bittet, steigt dort eine Aprés-Ski-Party, die sich nicht hinter vergleichbaren Veranstaltungen in Ischgl oder Sölden verstecken muss. Rund 1500 Gäste feierten am Samstag bis spät in die Nacht im Felsendom.

Aprés-Ski ist keine Teeniefete. Auch in der Balver Höhle war das Publikum wieder bunt gemischt. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir mit unserer Party ein so breites Spektrum bedienen“, sagt Beckums Brudermeister Markus Baumeister. „Auch die Generation 40plus feiert bei uns mit. Und es waren auch wieder Menschen da, die schon kurz vor der 60 stehen.“

Die bunte Mischung zahlt sich aus – und das im doppelten Sinne. „Das ist einfach ein tolles Publikum“, lobt Markus Baumeister. „Wer nicht mehr ganz so jung ist, kommt früher zur Party. Und auch die Tanzfläche ist viel früher voll. Während auf anderen Partys erst später richtig was los ist, herrscht bei und schon sehr früh sehr gute Stimmung – Aprés-Ski eben.“

Licht und Sound begeistern

Bunt ging es auch auf der Tanzfläche zu. Und das lag nicht nur an der aufwendigen Lichtanlage. Auch viele Partygäste trugen ihre persönlichen blinkenden Discoaccessoires am Körper. Und weil der Dresscode beim Aprés-Ski äußerst locker gehandhabt wird, tanzten T-Shirt-Träger einträchtig neben Menschen in Daunenjacken mit Fellmützen auf dem Kopf.

Einen starken Auftritt bot Jörg Bausch. Der Schlagersänger kam erst kurz vor Mitternacht auf die Bühne, weil nicht nur er mit Verspätung in Balve ankam, sondern auch der Bus mit dem extra aus Oberhausen angereisten Fanclub Probleme mit der Anfahrt hatte. „Wir standen mit der Organisatorin der Fanclubfahrt ständig in Kontakt, und Jörg hat mit seinem Auftritt extra gewartet, bis der Bus da war“, verriet Markus Baumeister. Die Show des 42-Jährigen kam bestens an – „Großes Kino“ ist nicht nur der Titel eines seiner bekanntesten Hits, sondern für Jörg Bausch eine Mission.

Früh die Ärmel hochgekrempelt

Die Schützenbruderschaft St. Hubertus zog am Tag nach der großen Party ein rundum zufriedenes Fazit – und krempelte früh die Ärmel hoch. Die Höhle musste besonders schnell aufgeräumt werden, weil am Abend bereits das Konzert von Gregor Meyle auf dem Programm stand. Die Beckumer Veranstaltungsprofis erledigten aber auch diese Aufgabe mit Bravour. Die Aprés-Ski-Party 2015 wird als eine weitere sehr erfolgreiche in die Geschichte der Bruderschaft eingehen. „Die Party war wieder ausverkauft. Die Stimmung war bestens. Wir sind sehr zufrieden“, strahlte der Brudermeister.

Mit 1500 Gästen ist die Balver Höhle zwar schön voll, aber auch nicht zu voll. „Was nützt es uns, wenn so viele Menschen da sind, dass keiner mehr zu den Theken durchkommt“, gibt Baumeister offen zu. „Der Getränkeverkauf ist eine wichtige Einnahmequelle für uns.“ Weil neben Bier auch jede Menge Wintersport-Schnäpse und etliche Liter Glühwein getrunken wurden, freute sich am Ende auch der Kassierer der Bruderschaft über eine gelungene Aprés-Ski-Party.

EURE FAVORITEN