B 229 ab Mittwoch für zwei Monate gesperrt

Foto: Richard Elmerhaus
Kaum ist die Hönnebrücke in Sanssouci wieder für Lkw ab 7,5 Tonnen befahrbar, steht die nächste Straßenbaumaßnahme mit Vollsperrung und Umleitungen im Stadtgebiet Balve an.

Langenholthausen.. Die Regionalniederlassung Südwestfalen des Landesbetriebes StraßenNRW führt auf der Bundesstraße 229 zwischen Lan­genholthausen und Benkamp auf einer Länge von 1,7 Kilometern eine Oberbausanierung durch. Die Arbeiten beginnen am Mittwoch und sollen nach zwei Monaten abgeschlossen sein. Der Bund investiert 700 000 Euro in die Sanierung, die von der Baufirma Hilgenroth aus Sundern ausgeführt wird.

Die Baustrecke beginnt auf dem Benkamp, kurz hinter der letzten linksseitigen Hofzufahrt, und verläuft bis zur Einmündung der Kreisstraße 11 in Langenholthausen. Außerhalb der Ortsdurchfahrt wird die in diesem Bereich sehr schmale Straße um 50 Zentimeter verbreitert. Der erforderliche Platz für die Verbreiterung wird dadurch geschaffen, dass der Straßenseitengraben verfüllt wird. Das anfallende Wasser wird zukünftig in einer Mulde mit Sickerstrang abgeführt, „die einen wesentlich geringeren Platzbedarf hat“, teilt StraßenNRW mit.

Bäume sollen geschont werden

Mit der Baumaßnahme sollen auch die jetzigen Schutzeinrichtungen vor den straßenbegleitenden Bäumen durch leistungsfähigere Einrichtungen ersetzt werden. Sie sind so ausgelegt, dass die Wurzelbereiche der vorhandenen Bäume geschont werden, informiert der Landesbetrieb StraßenNRW.

Die neuen, modernen Schutzplanken freuen die Polizei, denn bei der Vorstellung der Unfallstatistik für das Balver Stadtgebiet hatte sie die B 229 Richtung Benkamp als „unfallträchtige Strecke“ eingestuft. Zuletzt waren am 17. Oktober 2014 bei einem Frontalzusammenstoß acht Personen zum Glück nur leicht verletzt worden. Innerhalb der Ortsdurchfahrt Benkamp wird ebenfalls die Decke erneuert, zudem wird eine neue Bordanlage zur Straßenentwässerung erstellt.

Vorfahrtsänderung auf Kreuzung

„Die Arbeiten auf der B 229 können nur unter Vollsperrung durchgeführt werden“, berichtet Michael Neumann, Projektleiter von Straßen.NRW, im Gespräch mit der WP. Eine Umleitung zwischen Neuenrade und Balve (Kormke) ist über die neu gebaute Kreisstraße 12 / 14 ausgeschildert. Im Bereich Langenholthausen ist die Kreisstraße 11 zwischen B 229 und K 12 ebenfalls als Umleitung gekennzeichnet.

Im Bereich der Kreuzung der B 229 (Hauptstraße) mit der Kreisstraße 11 (Iserlohner Straße) / Landstraße 686 ( Sunderner Straße) wird für die Zeit der Vollsperrung die Vorfahrtsregelung geändert. Die B 229 wird zur Stopp-Straße, während die K 11 / L 686 vorfahrtsberechtigt ist.

EURE FAVORITEN