Lichtwoche Sauerland strahlt schon vor dem Start

Foto: WP

Arnsberg/Sundern.. Die Lichtwoche Sauerland strahlt schon Wochen vor der Eröffnung im März: 40 Aussteller sind diesmal bei der Regionalmesse der Leuchtenbranche dabei – mehr als je zuvor. Mit Trilux und Philips gehören zwei Weltunternehmen neu zu den Ausstellern.

29 Aussteller zählte die Lichtwoche im vorigen Jahr, diesmal sind es elf mehr: Ein Grund dafür dürfte sein, dass in diesem Jahr keine Lichtmesse in Frankfurt stattfindet. Die „Light and Building“ dort wird im zweijährigen Turnus veranstaltet. So sind heimische Unternehmen stark bei der Regionalmesse vor der Haustür vertreten.

Erstmals ist auch das Hüstener Leuchtenunternehmen Trilux mit dabei. Das signalisiert auch eine neue Ausrichtung der Lichtwoche, die sich bisher auf das Thema Wohnraumleuchten spezialisiert hatte. „Dadurch, dass Trilux mitmacht, werden wir auch ganz neue Besucher hierher bekommen“, weiß Wolfgang Rehbein, einer der beiden Sprecher der Lichtwoche Sauerland. „Wir freuen uns sehr darüber, das ist für alle sehr positiv.“

Neue Besucherschichten

Genauso wie die Teilnahme von Philips. Die Niederländer, ebenfalls in Sachen Licht ein weltweit renommiertes Unternehmen, dürften ebenfalls der Lichtwoche weiteren Glanz verleihen. „Das zeigt, dass wir auf der richtigen Spur sind“, sagt Wolfgang Rehbein. „Trilux und Philips sind zwei Zugpferde, die auch ganze neue Besucherschichten ansprechen werden.“ So könnten verstärkt Architekten und Lichtplaner ins Sauerland kommen, um zu sehen was Trilux und Philips präsentieren – und dabei auch mal einen Blickin die Ausstellungsräume der anderen Firmen werfen, die auf der Messe in Frankfurt nicht unbedingt auf der Agenda stehen würden.

Nach Öffnung der Lichtwoche Sauerland auch für Firmen, die nicht aus der Region kommen, sind diesmal mehrere Hersteller aus den Niederlanden und aus Dänemark mit dabei. Die Wirtschaftsförderung Arnsberg hilft den ortsfremden Firmen, Ausstellungsflächen zu finden.

Zu den jetzt gemeldeten 40 Teilnehmern werden nach Einschätzung von Lichtwoche-Sprecher Rehbein höchstens noch ein bis zwei Nachzügler kommen. Dabei dürfte es für die schon eng werden, denn die Sonderhefte und Messeführer stehen kurz vor der Drucklegung.

„Positiv für die Region“

Insgesamt rechnen die Aussteller mit mehr als 2000 Fachbesuchern. Diese bleiben in der Regel mehrere Tage hier und ihnen wird auch zweimal ein buntes Showprogramm geboten. Am Messe-Montag und -Donnerstag treten in der geschlossenen Veranstaltung für die Aussteller die Comedians Atze Schröder und Kaya Yanar auf.

„Die Lichtwoche wird auch diesmal wieder sehr positiv für die Region“, verspricht Wolfgang Rehbein. Zum einen bringt sie Gastronomie, Hotels und Handwerkern mehr Umsatz (Messestandbau), zum anderen trägt sie positiv zum Image bei. „Man spricht international wieder über den Leuchtenstandort Sauerland.“

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen