„Junges Engagement“ trifft Bundespräsidenten

Arnsberg..  Eine weitere Aufwertung des „Jungen Engagements“ in der Stadt und des gleichnamigen Wettbewerbs unserer Zeitung: Unsere Arnsberger Preisträger Hannah Radischewski sowie Stella Roth und Melissa Hane werden fest eingebunden in das Besuchsprogramm von Bundespräsident Joachim Gauck am 11. März in Arnsberg. Das teilte Marita Gerwin von der städtischen Fachstelle Zukunft Alter nun mit.

Das Staatsoberhaupt kommt nach Arnsberg, um sich hier über die wegweisenden und vielfach anerkannten Generationen-Projekte zu informieren (wir berichteten). In diesem Zusammenhang spielen auch die jungen Preisträger unseres Wettbewerbs „Junges Engagement“ keine unwesentliche Rolle.

Hannah Radischewski, Zweitplatzierte des Wettbewerbs, engagiert sich im Zirkus Fantastello des Jugendbegegnungszentrum Arnsberg als Akrobatin und Übungsleiterin. Mit dem Zirkus startete sie ein Projekt in Seniorenheimen und „zauberte ein Lachen in die Gesichter“ der älteren Menschen. Stella Roth und Melissa Hane hatten Platz vier im Wettbewerb erreicht. Sie sind Teil der Arnsberger Jugendcaritas und engagieren sich ebenfalls in Seniorenheim, verbringen Zeit und spielen mit älteren Menschen. Die „Jungen Engagierten“ stehen für das, um das es in den Arnsberger Generationen-Projekten geht: Begegnung, Zuwendung und Miteinander.

„Das wird bunt und munter“

„Wir werden die drei in den Dialog mit dem Bundespräsidenten einbinden“, sagt Marita Gerwin. Hanna Radischewski soll schon morgens im Gespräch in der Fachstelle über ihre Erfahrungen berichten. Mittags beim Empfang im historischen Rathaus sollen dann auch die beiden Caritas-Mädchen dabei sei und den Bundespräsidenten treffen. Zum Empfang sollen auch zwölf Kinder des Zirkus Fantastello kommen. „Es wird bunt und munter“, verspricht Marita Gerwin.

EURE FAVORITEN