Hüstener Schützen lassen es krachen

Hüsten..  In traditioneller Weise feiert die Hüstener Schützenbruderschaft ihr Hochfest vom 6. bis 8. Juni. Der amtierende König Christian Völker und seine Mitregentin Doreen Prünte können bis Montagmorgen ihre Königspaar-Würde noch genießen, bis beim Vogelschießen ein neuer König ermittelt und anschließend das neue Königspaar proklamiert wird. Vielleicht klären sich bis Montag ja noch die Gründe für Christian Völkers Spitzname „Alete“, den bereits sein Vater Dieter trug. Worauf dieser Spitzname zurückzuführen ist, weiß der junge König bis heute nicht.

Höhepunkte des Festes werden am Samstagabend die Ehrungen für Verdienste und besondere Verdienste von Hüstener Schützen sowie am Sonntagmorgen die Auszeichnungen der Jubelkönigspaare und der langjährigen Hüstener Bruderschaftsmitglieder sein. Für reichlich Festmusik in der Schützenhalle ist natürlich gesorgt, für besondere Partystimmung sorgt am Samstagabend die Band „Overdrive“.

Und was steht nach dem Schützenfest bei der Hüstener Bruderschaft auf dem Terminkalender? Auf Nachfrage unserer Zeitung gab Schützenoberst Thomas Buchmann eine kleine Vorschau.

Schecks an Kindergärten

Am 20. Juni werden acht Schecks á 625 Euro an sechs Hüstener Kindergärten und zwei Hüstener Grundschulen übergeben. Die acht Institutionen erhalten jeweils ein Achtel des 5000 Euro umfassenden Erlöses des Ostertreffs, den die Hüstener Schützen gemeinsam mit GVU, FC Sonnenburg und Spielmannszug „In Treue fest“ veranstaltet hatten. Vom 28. bis 30 August wird eine große Hüstener Delegation ihren Bundesjugendschützenkönig Dirk Mikolajczak zum Europaschützenfest in Peine begleiten. Dort könnte Mikolajczak am 29. August beim Vogelschießen „Europaprinz“ (das heißt: Europajugendkönig) werden.

Mit der Konzeptentwicklung für die Neugestaltung des Hallenvorplatzes will die Bruderschaft Anfang 2016 beginnen und die Maßnahme im Frühjahr 2017 umsetzen, so dass insbesondere fürs Kreisschützenfest 2017 in Hüsten alles präpariert ist.

EURE FAVORITEN