Haus direkt nach Schweden verkauft

Auf derBAU 2015 in München präsentierte die Gisbert Dünschede GmbH mit der Gesellschaft für Gerontotechnik ein innovatives Wohnkonzept.
Auf derBAU 2015 in München präsentierte die Gisbert Dünschede GmbH mit der Gesellschaft für Gerontotechnik ein innovatives Wohnkonzept.
Foto: Ulrich Schulte-Weber
Die Arnsberger Gisbert Dünschede GmbH überzeugte bei der BAU 2015 in München mit einem modularen Holzbau-Haussystem. Lösungen für umwelt- und altersgerechtes Wohnen gezeigt.

Arnsberg/München..  Wie komfortables und generationengerechtes Bauen in Kombination mit energieeffizienten, zukunftsorientierten Lösungen in der Gebäudepraxis aussieht und was dabei zu berücksichtigen ist, zeigte die Gesellschaft für Gerontotechnik aus Iserlohn gemeinsam mit der Voßwinkler Firma Gisbert Dünschede GmbH auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme „BAU 2015“ in München.

Systemlösungen werden angeboten

Die Firma baute in der Messehalle ein Wohnensemble in Holzbauweise mit einer Wohnfläche von 100 Quadratmeter auf - inklusive technischer Feinheiten für altersgerechtes und umweltbewusstes Wohnen. „Wir bieten Systemlösungen an“, sagt Projektleiter Tobias Glaremin. Gezeigt wurde in München ein Multifunktionshaus zum Wohnen, Schlafen, Arbeiten und sogar mit Platz für eine eventuell benötigte Pflegekraft.

Unter dem Leitmotiv „Demografie goes Green“ stand die dritte Ausgabe der integrierten Sonderschau „Generationengerecht Bauen“ auf der BAU 2105. Hier präsentierte die Dünschede GmbH ein auf der Basis des bereits bewährten Dünschede Hausbaus entwickeltes modular kombinierbares energetisches Konzept.

Aufgebaut wurde das Haus im Maßstab 1:1. „Auch die komplette Technik haben wir mitgebracht“, sagt Tobias Glaremin. Das Haus ist kein Modell mehr, sondern ganz real. Ein Musterhaus des gezeigten Typen steht in Iserlohn. „Und das in München gezeigte Haus haben wir direkt aus der Ausstellung verkauft und abgebaut, um es in Schweden wieder aufzubauen“, erzählt der Projektleiter.

Die Dünschede GmbH ist längst mehr als ein klassischer Holzbaubetrieb. „Wir bringen komplettes Know How mit, was im Alltag gebraucht wird“, so Glaremin. Der zukunftsorientierte und generationenübergreifende Ansatz wird durch die modulare Bauweise des Hauses unterstrichen. „Das Haus ist aufgebaut wie eine Wabe“, so Glaremin. Bei Veränderungen der Lebenssituation können zusätzliche Bereiche angebaut oder auch ganze Wohnensembles für spezielle Zielgruppen aufgebaut werden.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel