FSG-Sportkurs auf Olympia-Kurs

Hüsten.  Eine Hausaufgabe der anderen Art: Schülerinnen und Schüler aus dem Sport-Leistungskurs der Stufe 11 am Franz-Stock-Gymnasium in Hüsten bereiten für die von unserer Zeitung in Kooperation mit dem Sportbüro der Stadt Arnsberg initiierten 2. Arnsberger Grundschul-Olympiade am 1. Juli einige Bewegungs-, Spiel- und Sportstationen für die 3.- und 4.-Klässler vor.

1200 Schüler aus allen Arnsberger Grundschulen werden im und um das Stadion Große Wiese herum umherschwirren, um die Faszination von Sport, Vereinen und Bewegung zu erleben. Neben zahlreichen Vereinen, die sich mit ihren Angeboten den Kindern präsentieren und sie zum Mitmachen animieren, wird auch auf Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen gesetzt.

Vorgespräch mit den Schülern

Nachdem vor vier Jahren bei der 1. Arnsberger Grundschule ein Sport-Leistungskurs des St.-Ursula-Gymnasiums die Veranstaltung unterstützte, erklärte sich nun auch sofort der FSG-Sportkurs von Sportlehrer Dennis Tauber bereit, sich in die Olympiade für die Kinder einzubringen. Gestern trafen sich die Jugendlichen in ihrer Sporthalle im Rumbecker Holz zu einem Vorgespräch mit unserer Zeitung.

Die Aufgabe für die FSG-Oberstufenschüler wird sein, sich Stationen auszudenken, an denen sich Grundschüler alleine oder als Team ausprobieren können. Dabei geht es weniger um die Vorstellung sportlicher Disziplinen als vielmehr um koordinative oder spielerische Bewegungsanreize.

Die Einbindung von Leistungssportkursen in die Grundschul-Olympiade passt durchaus auch in den Lehrplan. Schüler sollen auch lernen, Übungsstunden, Bewegungsangebote oder Trainingsprogramme zu entwickeln und in der Praxis auszuprobieren. Ohnehin ist die 2. Arnsberger Grundschul-Olympiade auf die Unterstützung der weiterführenden Schulen angewiesen, wenn es darum geht, dass die Vereine ihre eigenen Stationen mit jungen Mitgliedern und Übungsleitern besetzen können. Das Sportamt bittet die Schulen um Freistellung dieser Schüler für die Olympiade.

 
 

EURE FAVORITEN