Vor Brasilien-Aus gegen Belgien bei der WM: Belgischer Bürgermeister lässt Geschmacklos-Tweet ab

Brüssels Bürgermeister Philippe Close ließ einen Geschmacklos-Tweet ab vor dem Spiel Brasilien gegen Belgien.
Brüssels Bürgermeister Philippe Close ließ einen Geschmacklos-Tweet ab vor dem Spiel Brasilien gegen Belgien.
Foto: Imago/ Twitter/ Fotomontage: DER WESTEN

Brüssel. Hohn und Spott gehören seit jeher zum Fußball dazu. Dass dabei auch immer das Maß gewahrt werden muss, hat Brüssels Bürgermeister Philippe Close wohl nicht mitbekommen.

Vor der 1:2 Niederlage der Brasilianer gegen Belgien setzte der Politiker diesen Geschmacklos-Tweet ab:

Das Bild ist versehen mit den Worten: „Nichts hinzuzufügen!“ und den Hashtags #BRABEL und #REDTOGETHER.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ein Rücktritt von Mesut Özil hätte fatale Konsequenzen

Brasilien gegen Mexiko: Neymar bringt schon wieder die ganze Fußballwelt gegen sich auf – wegen dieser Aktion!

• Top-News des Tages:

Schwerer Unfall auf A1 bei Dortmund: Zehn Menschen leicht verletzt - darunter ein Kleinkind

Erstes Interview nach Säure-Angriff: Innogy-Finanzvorstand Bernhard Günther hat sein Leben neu überdacht

-------------------------------------

Wahrzeichen pinkelt auf Fußballstar Neymar

Auf der Bildmontage ist das „Manneken Pis“, das Wahrzeichen der belgischen Hauptstadt, zu sehen, wie es auf Neymar pinkelt. Offensichtlich eine Anspielung auf Neymars zahlreiche Showeinlagen auf dem Platz. Alleine bis vor dem Viertelfinale lag der Superstar von Paris Saint-Germain ganze 14 Minuten am Boden (hier mehr lesen).

+++ Neymar meldet sich nach Brasiliens WM-Aus - und reagiert mit bewegenden Worten +++

Zahlreich Video und Bilder kursierten daraufhin in den sozialen Netzwerken, die Neymar am Boden liegend in verschiedenen Szenen zeigen. Doch dieser Beitrag des Brüsseler Bürgermeisters geht dann doch zu weit.

WM 2018: Belgien gewinnt gegen Brasilien

Immerhin lieferte seine Landsleute später eine bessere Antwort auf dem Platz. Ein Eigentor von Fernandinho (13.) und ein Treffer von Kevin de Bruyne brachte das Überraschungsteam in Führung. Später erzielte der ehemalige Leverkusener Renato Augusto (76.) noch den Anschlusstreffer für die Seleção. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN