Vor WM 2018: Nazi-Hooligans drucken Motto-Shirts und blamieren sich mit diesem peinlichen Fehler

Mit diesem Shirt blamierte eine Hooligangruppe sich bis auf die Knochen.
Mit diesem Shirt blamierte eine Hooligangruppe sich bis auf die Knochen.

Nicht dass Neonazi-Gruppen ihre eigene geistige Inkompetenz noch mit Belegen unterfüttern müssten: Doch diese rechtsextreme Truppe hat vor der WM 2018 genau jenen Beweis erbracht.

Seit Monaten kursiert im Netz dieses Foto: In Vorfreude auf die WM in Russland in diesem Sommer grübelte der Nazi-Schlägertrupp offenbar schon weit im Voraus über das rechte Outfit (für das Wortspiel am Satzende übernimmt der Autor keine Haftung). Und was hüllt den Körper eines mentalen Pauschaltouristen in ein schöneres Gewand, als es ein Motto-Shirt darstellen könnte?

WM 2018: Hooligans mit peinlichen Shirts

Das Deppen-Ensemble überlegte in brauner Runde, mit welchem kecken Spruch es die Lacher auf seine Seite bekommen könnte. Eigentlich egal: Hauptsache stumpf…und irgendwas mit Hitler!

-------------------------

Mehr WM-Themen:

WM 2018: Wann spielt Deutschland? Hier gibt's alle Termine im Überblick

Rechte-Hammer! Sky überträgt WM 2018 – das ist das Besondere an den Übertragungen

WM 2018 im TV und Livestream – hier siehst du alle Spiele live

WM 2018 in Russland: Maskottchen „Zabivaka“ – das steckt hinter dem putzigen Wolf

-------------------------

Wichtig war selbstredend auch das Design. Hierbei ging es der Truppe offenbar darum, mit dem Font „Cooper Black“ eine Schriftart zu wählen, die schon in den 80er Jahren Reaktionen zwischen Mitleid und Abscheu erzeugte.

Wesentlich mehr Ekel ruft jedoch der Inhalt des Spruches hervor, der auf dem Shirt erscheinen sollte. „FIFA WM 2018 Russland – Diesmal kommen wir im Sommer“, steht dort geschrieben.

„Im Geschichtsunterricht gescheitert“

Offensichtlich wollten die Kleingeister an Hitlers Russlandfeldzug erinnern. Während des 2. Weltkriegs überfielen die Nazis im Jahr 1941 mit mehr als drei Millionen Soldaten Russland. Die Nazis scheiterten an der Ostfront, was auch an dem harten russischen Winter lag.

Der Spruch auf dem Shirt ist jedoch insofern sinnfrei, als dass die Nazis im Juni 1941 in Russland einmarschierten.

Ein Twitter-User kommentierte passend: „Diese Nazis sind nicht nur unverschämt und saudumm, sondern auch komplett im Geschichtsunterricht gescheitert.“ (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen