Gala von Cristiano Ronaldo! Spanien und Portugal bei WM mit irrem Sechs-Tore-Spektakel – das waren die Highlights des Spiels

Cristiano Ronaldo traf drei Mal für Portugal.
Cristiano Ronaldo traf drei Mal für Portugal.
Foto: imago/ITAR-TASS

Sotschi. Was war das für ein Spektakel zwischen Spanien und Portugal bei der WM 2018?

Den ersten großen Kracher der WM 2018 lieferten Spanien und Portugal mit einem irren Spiel, bei dem die Teams sich 3:3 trennten.

Cristiano Ronaldo (4./44./88.) traf drei Mal für Portugal. Diego Costa (24./55.) glich zwei Mal für Spanien aus, ehe Nacho (58.) die Spanier zwischenzeitlich in Führung brachte.

Im zweiten Spiel der Gruppe B hatte der Iran am Nachmittag überraschend 1:0 gegen Marokko gewonnen.

---------------------

Mehr WM-Themen:

WM 2018: Fußballwelt lacht über dieses Bild von Putin, FIFA-Boss Infantino und Saudi-Prinz

Deutschland bei WM 2018: Aufstellung gegen Mexiko – wie wird das DFB-Team auflaufen?

WM 2018: Wann spielt Deutschland? Hier gibt's alle Termine im Überblick

-------------------

Spanien gegen Portugal der erste Kracher der WM 2018

Das Spiel zwischen Spanien und Portugal war kaum angepfiffen, da gab es den ersten großen Aufreger. Cristiano Ronalo zog nach zwei Minuten mit dem Ball energisch in den spanischen Strafraum. Dort stellte Gegenspieler Nacho sein Ball unglücklich in den Weg des Weltfußballers. Dieser nahm das Geschenk dankend an und ließ sich in den Zweikampf fallen (hier alle Infos zur wütenden Reaktion der Fans auf die vermeintliche Schwalbe).

+++ Irre Szenen vor WM-Spiel zwischen Marokko und Iran - was reichten die Iraner ihren Gegnern hier vor dem Anpfiff? +++

Der italienische Schiedsrichter Gianluca Rocchi zögerte nicht lange und entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte Ronaldo zum 1:0 für Portugal.

Diego Costa und Cristiano Ronaldo jeweils mit Doppelpack

Die Spanier verdauten den Schock sehr schnell und spielten mutig nach vorne. Mit einer starken Einzelleistung glich Diego Costa (24. Minute) für Spanien aus. Der Stürmerstar tanzte im portugiesischen Strafraum zwei Gegenspieler aus und schob lässig ins linke untere Eck ein.

In der Folge ging es wild hin und her, und Portugal gelang kurz vor der Pause der zweite Streich. Ronaldo (44.) zog von der Strafraumkante ab. Den eigentlich harmlosen Schuss ließ Spaniens Top-Torhüter David de Gea äußerst unglücklich ins eigene Tor abprallen.

+++ WM 2018: Tribünen-Irrsinn bei Uruguay gegen Ägypten! Über diese kuriosen Bilder regen die Fans sich mächtig auf +++

Hammer-Tor von Nacho bringt Spanien in Führung

In der zweiten Halbzeit drängte Spanien sofort auf den Ausgleich und belohnte sich auch zeitnah. Einen Freistoß gab David Silva von der linken Seite herein. Sergio Busquets köpfte die Kugel vor das Tor, wo erneut Costa (55.) für die Spanier ausglich.

Drei Minuten später ging Spanien in Führung durch ein Sahnetor von Nacho, der zu Spielbeginn noch den Strafstoß für Portugal verursacht hatte. Der Abwehrspieler von Real Madrid nahm den Ball außerhalb des Strafraums mit vollem Risiko und hämmerte die Kugel gegen den linken Innenpfosten. Von dort aus prallte der Ball ins Tor zum 3:2 für Spanien.

Ronaldo per Freistoß zum 3:3

In der Schlussphase verwalteten die Spanier zunächst souverän ihre Führung, so dass vieles auf einen spanischen Sieg hindeutete. Aber zwei Minuten vor Ende zirkelte Ronaldo einen Freistoß aus 22 Metern in den rechten oberen Winkel zur verdienten Punkteteilung.

Ronaldo mit Hattrick an Position 1 der Torjägerliste

Mit dem Dreierpack schraubte Ronaldo sich sofort an den 1. Platz der Torjägerliste. Hier geht's zur Torjägerliste der WM 2018.

 
 

EURE FAVORITEN