N’Golo Kanté ist der stille Held von Weltmeister Frankreich! Umso lauter feiern ihn jetzt seine Mitspieler – mit diesem irren Hit

N'Golo Kanté war zu schüchtern, um nach dem WM-Sieg nach dem Pokal zu fragen.
N'Golo Kanté war zu schüchtern, um nach dem WM-Sieg nach dem Pokal zu fragen.
Foto: imago/ZUMA Press

Moskau. Neben Weltstars wie Antoine Griezmann, Kylian Mbappe und Paul Pogba ist es schwer, sich in den Mittelpunkt zu spielen. Für N’Golo Kanté erst recht.

Einerseits, weil man als „Sechser“ vor der Abwehr vor allem für die Aufräumarbeit zuständig ist. Darüber hinaus aber auch, weil der Franzose sehr schüchtern ist.

N'Golo Kanté - zu schüchtern, um nach dem Pokal zu fragen

Wie schüchtern er ist, zeigte sich nach Abpfiff des WM-Finals: Kanté traute sich nicht, seine Mitspieler zu fragen, ob er dem Pokal auch mal haben darf. Erst, als sein Mitspieler Steven N'Zonzi das bemerkte, bekam Kanté die begehrteste Trophäe der Welt in die Hand gedrückt.

Doch N’Golo Kanté spielte sich bei der WM 2018 in den Mittelpunkt – durch eine sensationelle Leistung nach der anderen. Noch bevor sich die Gegner der Franzosen mit Stars wie Umtiti, Varane oder Pavard beschäftigen konnten, scheiterten sie meist schon an Kanté.

------------------------------------

• Mehr Themen:

WM-Finale 2018: Dieses Foto der Siegerehrung sorgt für Diskussionen

WM-Finale 2018: Emmanuel Macron hielt es geheim – Video von Paul Pogba enthüllt Gänsehaut-Geste von Frankreichs Präsident

• Top-News des Tages:

Tragischer Badetod im Aquapark Oberhausen: Während der Rettungsmaßnahmen kommt es zur Randale – ein Toter auch in Kaarst

Unglaublich! Polizei hält demoliertes Auto an – als die Beamten in den Innenraum schauen, trauen sie ihren Augen nicht

-------------------------------------

Weil der in Paris geborene 27-Jährige seine Arbeit zwar nahezu perfekt, dabei aber ohne großes Tam-Tam erledigte, brauchten viele Zuschauer länger, um Kanté auf dem Platz überhaupt zu entdecken.

Doch wer ihn einmal entdeckte, konnte kaum noch wegschauen. Dass Frankreich Weltmeister wurde, lag zu einem beachtlichen Teil an N’Golo Kanté.

Mitspieler widmen N'Golo Kanté ein Lied

Die französische Nationalmannschaft wusste nach dem 4:2 gegen Kroatien im WM-Finale, bei wem sie sich bedanken durften. Und taten es in Form eines Smash-Hits.

Die „Équipe Tricolore“ dichtete den Klassiker „Champs-Élysées“ auf Kanté um. Und das klingt so:

Der Text lautet:

„Oh N'Golo Kanté, pala pala,
Oh N'Golo Kanté, pala pala,
il est petit, il est gentil,
il a bouffé Leo Messi,
bientôt sur les Champs-Élysées, N'Golo Kanté“

Übersetzung:

„Oh N'Golo Kanté, pala pala,
Oh N'Golo Kanté, pala pala,
er ist klein, er ist schön
er hat Leo Messi gestoppt,
Willkommen an der Champs-Élysées, N'Golo Kanté“

Dieses Lied wird nun bei jeder Gelegenheit angestimmt. Auf der Pressekonferenz, aber auch im Mannschaftsbus. Zu Leidwesen von N’Golo Kanté, der sich bei so viel Aufmerksamkeit sichtlich unbehaglich fühlt.

Doch da muss der Franzose jetzt durch. Denn selten war es so berechtigt, aus einer Weltmeister-Mannschaft einen (stillen) Star hervorzuheben.

 
 

EURE FAVORITEN