Essen

Leroy Sané nicht zur WM 2018 – der Ex-Schalker reagiert mit diesem ironischen Kommentar

Leroy Sané kann seinen Traum von der WM 2018 begraben.
Leroy Sané kann seinen Traum von der WM 2018 begraben.
Foto: imago/Nordphoto

Essen. Es war die große Überraschung bei Joachim Löws Bekanntgabe des endgültigen deutschen Kaders für die WM 2018. Dass Leroy Sané nicht im Aufgebot steht, überraschte die meisten Fußballfans.

Nicht nur die Fans waren verwundert, sondern auch ein Teamkollege des Flügelflitzers. Kyle Walker schrieb bei Instagram: „Dieser Moment, wenn du herausfindest, dass Leroy Sané nicht zur WM fährt.“ Dazu veröffentlichte der Außenverteidiger von Manchester City ein Bild, das ihn zeigt, wie er eine Menge Wasser ausspuckt.

Nicht bei WM 2018 dabei: Leroy Sané nimmt's gelassen

ManCity-Kollege Sané antwortete umgehend und schrieb augenzwinkernd: „Du bist doch nur froh, dass du nicht gegen mich spielen musst.“

+++ Mika Häkkinen emotional über Michael Schumacher: „Das ist unglaublich!“ +++

Offenbar hat Sané trotz seiner Ausbootung den Humor nicht verloren. Die Fans mussten schmunzeln und machten dem Dribbelkünstler Mut. „Kopf hoch, Leroy“, schrieb ein Nutzer: „Du wirst der Fußballwelt schon noch zeigen, was in dir steckt.“

Sané nach starker Saison nicht zur WM

Obwohl Sané bei ManCity eine überragende Saison spielte, schickte Löw ihn zehn Tage vor WM-Start nach Hause. In 32 Ligaspielen war er an 25 Treffern beteiligt (10 Tore, 15 Vorlagen) und hatte maßgeblichen Anteil an der souveränen Meisterschaft der „Citizens“.

+++ Borussia Dortmund und FC Schalke 04 in den Top 3 – diesen satten Geldregen gibt's für die Vereine +++

Löw attestierte dem ehemaligen Schalker zwar großes Potenzial, war von Sanés bisherigen Leistungen im DFB-Dress aber offenbar nicht allzu überzeugt. „Leroy hat riesiges Talent, absolut“, sagte der Bundestrainer: „Er wird auch bald wieder dabei sein, ab September werden wir verstärkt mit ihm arbeiten. Aber er ist vielleicht in den Spielen der Nationalmannschaft noch nicht so ganz angekommen.“

Löw gibt Brandt den Vorzug

Momentan habe Julian Brandt im DFB-Team die Nase vorn. „Wir mussten uns entscheiden, weil der Kader ausgewogen sein muss“, so Löw: „Die Entscheidung war hart. Es war eng. Beide haben große Qualitäten, sind schnell und dribbelstark. Julian Brandt war beim Confed-Cup und hatte da gute Spiele. Auch im Training hat er sich gezeigt.“

+++ Rechte-Hammer! Sky zeigt WM 2018 – das ist das Besondere an den Übertragungen +++

Der deutsche WM-Kader 2018:

  • Tor: Manuel Neuer, Marc-André ter Stegen, Kevin Trapp
  • Abwehr: Mats Hummels, Jerome Boateng, Joshua Kimmich, Niklas Süle, Antonio Rüdiger, Jonas Hector, Marvin Plattenhardt, Matthias Ginter
  • Mittelfeld/Angriff: Ilkay Gündogan, Toni Kroos, Sami Khedira, Mesut Özil, Marco Reus, Julian Draxler, Sebastian Rudy, Timo Werner, Mario Gomez, Thomas Müller, Julian Brandt, Leon Goretzka
 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen