Sexy Bild: Lena Meyer-Landrut fiebert halbnackt beim Deutschland-Spiel mit

Köln. Dieses Bild war wohl das Highlight des WM-Spiels Deutschland gegen Mexiko.

Fast nackig, nur im Deutschland-Trikot und schwarzen Slip bekleidet posiert Lena Meyer-Landrut auf Instagram. Postet vor dem Spiel noch schnell den Satz „GOOOO @dfb_team. We’re so ready for the first win“ (z.dt.: Auf geht's Deutschland. Wir sind bereit für den ersten Sieg).

Nun gut, das hat jetzt nicht so überragend geklappt. An Lena lag es aber ganz sicher nicht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Aldi-Whisky zählt zu besten der Welt? So krass reagiert ein echter Whisky-Experte auf die Nachricht

Aldi-Gutschein im Wert von 500 Euro? Vorsicht, dieses Gewinnspiel ist ein FAKE

• Top-News des Tages:

Aldi: 15-Euro-Whisky wird zu einem der besten der Welt gewählt – Kunden sind begeistert

Aldi: Kunde erhebt schwere Vorwürfe – die Antwort des Discounters ist gnadenlos ehrlich

-------------------------------------

So lief das deutsche Spiel:

Gegen Mexiko verlor Deutschland 0:1. Hirving Lozano (35.) erzielte den entscheidenden Treffer im Moskauer Luschniki-Stadion. Speziell in der ersten Halbzeit war Deutschland gegen Mexiko nicht wiederzuerkennen. Die DFB-Elf bot den Mexikanern immer wieder Platz für Konter. In der zweiten Hälfte fehlte dem Weltmeister der nötige Punch.

+++ Brasilien – Schweiz: Neymar mit dreister Aktion bei WM – über diese Szene regen Fans sich mächtig auf: „F*** dich, Nummer 10!“ +++

Deutschland war gegen Mexiko in der Anfangsphase völlig von der Rolle. Das DFB-Team war um Spielkontrolle bemüht, erlaubte sich aber wieder unnötige Ballverluste.

Ein Konter nach dem anderen

Und dann ging es bei den Mexikanern stets blitzschnell. Über die wieselflinken Flügelspieler trug Mexiko einen Konter nach dem anderen vor.

Schon nach wenigen Sekunden kam Mexiko zu seiner ersten Großchance. Carlos Vela steckte durch auf Lozano, der im deutschen Strafraum viel Platz hatte. Mit einer starken Grätsche rettete Jerome Boateng in höchster Not.

Nur Timo Werner gefährlich

Deutschland wurde in der Anfangsphase nur durch Timo Werner gefährlich. Der Stürmer von RB Leipzig tauchte zwei Mal freistehend vor dem mexikanischen Tor auf. Seinen ersten Versuch (3. Minute) setzte er knapp neben den linken Pfosten, bei seinem zweiten Versuch (20. Minute) parierte Mexikos Keeper Guillermo Ochoa weltklasse.

In der zweiten Hälfte kam Deutschland immer besser ins Spiel. Von Mexiko war offensiv kaum noch etwas zu sehen, weil Deutschland deutlich mehr Ballbesitz hatte.

Außenpfosten verhindert Unentschieden

In der Schlussphase spielte nur noch Deutschland. Kroos (76.) nahm aus 20 Metern Maß und setzte den Ball Zentimeter rechts neben das Tor. Julian Brandt (89.) traf aus 19 Metern den Außenpfosten.

Deutschland drängte, Deutschland drückte. Doch in den Schlussminuten fehlte dem Weltmeister einfach der nötige Punch, so dass Mexiko das 1:0 über die Zeit rettete. (göt/ dhe)

 
 

EURE FAVORITEN