WM 2018: Verbrecher entführen Vater von Fußballstar John Obi Mikel – und dann fallen plötzlich Schüsse

Der Vater von John Obi Mikel wurde entführt - mitten während der WM 2018 in Russland.
Der Vater von John Obi Mikel wurde entführt - mitten während der WM 2018 in Russland.
Foto: imago/ZUMA Press

Während der WM 2018 wurde der Vater von Nigerias Superstar John Obi Mikel entführt.

Bewaffnete Kidnapper hatten Pa Michael Obi und seinen Fahrer vergangene Woche auf einer Fernverkehrsstraße in der Nähe der Stadt Enugu im Südosten Nigerias in ihre Gewalt gebracht. Daraufhin forderten sie ein Lösegeld für den Vater von John Obi Mikel in Höhe von 10 Millionen Naira, umgerechnet knapp 24.000 Euro.

+++ „Was soll der Sch***?“ – Kolumbien gegen England bei WM 2018: Diese Szene brachte die Fans auf die Palme +++

Lokalen Medienberichten zufolge wurde das Lösegeld bezahlt. Diese Darstellung wies die Polizei jedoch zurück.

Polizei befreit Vater von John Obi Mikel

In Folge eine Schusswechsels mit den Entführern wäre es der örtlichen Polizei gelungen, Pa Michael Mikel und seinen Fahrer unverletzt zu befreien.

+++ WM-Wahnsinn bei Schweden gegen Schweiz: BVB-Youngster Manuel Akanji wird in dieser Szene zum großen Pechvogel +++

Am heutigen Dienstag bedankte John Obi Mikel sich auf seinen Social-Media-Kanälen für die Arbeit der Polizei. „Ich möchte mich bei allen Beamten bedanken, die daran beteiligt waren, meinen Vater sicher zurück zu bringen nach dieser Tortur“, schrieb der nigerianische Superstar: „Ich danke auch allen für die vielen unterstützenden Worte. Mein Vater erholt sich nun im Kreise der Familie.“

-----------------

Mehr Themen:

----------------

John Obi Mikel: „Gespielt, während mein Vater in Händen von Verbrechern war“

Noch vor dem entscheidenden WM-Gruppenspiel gegen Argentinien hatte John Obi Mikel von der Entführung erfahren. „Ich habe gespielt, während mein Vater in den Händen von Verbrechern war“, hatte er der britischen Zeitung „The Guardian“ gesagt: „Diesen Schuss musste ich während des Spiels unterdrücken.“

Die Nigerianer verloren gegen Argentinien knapp mit 1:2 und verpassten das Achtelfinale. Aber viel wichtiger: Der Vater des Mittelfeld-Stars hat die Entführung unbeschadet überstanden.

John Obi Mikels Karriere

John Obi Mikel wechselte 2006 im Alter von 19 Jahren für die damals noch schwindelerregende Summe von 20 Millionen Euro vom norwegischen Verein FK Lyn zum FC Chelsea. Er galt als einer der größten Talente im Weltfußball.

+++ Anhänger von Borussia Dortmund gehen mit anderen Fußballfans auf die Straße – darum geht’s bei der Groß-Demo +++

Im Zeitraum zwischen 2006 und 2017 absolvierte er 372 Pflichtspiele für die „Blues“. Mit Chelsea gewann er zwei Mal die englische Meisterschaft, vier Mal den FA-Cup, zwei Mal den englischen Ligapokal, ein Mal die Europa League ein Mal die Champions League.

Im Januar 2017 wechselte der mittlerweile 31-Jährige zu TJ Teda nach China.

 
 

EURE FAVORITEN