Dortmund

Fußballmuseum Dortmund lässt Fans rätseln: Was macht diese Silhouette im WM-Kader? Und es wird noch mysteriöser…

Nanu? Welcher Nationalspieler aus dem vorläufigen WM-Kader fehlt am Dortmunder Fußballmuseum?
Nanu? Welcher Nationalspieler aus dem vorläufigen WM-Kader fehlt am Dortmunder Fußballmuseum?
Foto: Dominik Göttker / DER WESTEN
  • Die nominierten DFB-Stars im WM-Kader prangen am Fußballmuseum Dortmund
  • Doch was ist das?
  • Zwischen den Stickern ist eine Silhouette!
  • Außerdem ist da ein Plakat zu wenig

Dortmund. Die WM 2018 steht bevor, am Dienstag präsentierte Bundestrainer Jogi Löw den mit Spannung erwarteten vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft in Russland.

Die Vorstellung des Kaders (hier alle Infos) fand im Fußballmuseum in Dortmund statt – und die Verantwortlichen des Museums hatten sich etwas Besonderes ausgedacht: Nach der Präsentation wurden die nominierten DFB-Stars auf überdimensionalen „Panini“-Stickern an die Fassade geklebt.

Doch…was ist das? Der Sticker zwischen Matthias Ginter und Ilkay Gündogan lässt die Fans rätseln. Er zeigt lediglich eine Silhouette.

Und es wird noch rätselhafter. Beim Durchzählen stellt man fest: Es ist ein Sticker zu wenig.

------------------------------------

• Mehr WM-Themen:

„Markus Lanz“: So deutlich rechnet Marcel Reif mit Özil und Gündogan ab

Großklubs FC Schalke 04 und Borussia Dortmund spielen beim DFB fast keine Rolle mehr

• Top-News des Tages:

AldiTalk, O2, Eplus: Telefónica erklärt Störung für beendet

„Es gibt ja zum Glück noch Edeka“: Aldi-Kundin schockiert, als Kassiererin diesen Wunsch äußert

-------------------------------------

Und tatsächlich: Zwei Spieler aus dem vorläufigen Kader fehlen. Nils Petersen und Jonathan Tah sucht man vergeblich.

Nils Hotze, Sprecher des Fußballmuseums, erteilt Spekulationen aber eine Abfuhr: „Nein, wir kennen die Streichkandidaten nicht. Im Gegenteil: Auch wir mussten pokern, als wir die Plakate in Auftrag gaben.“

29 Groß-Sticker ließ das Deutsche Fußballmuseum produzieren, ohne den vorläufigen Kader zu kennen. Die Verantwortlichen mussten sich bei der Auswahl der Gesichter also auf ihr Fachwissen und etwas Glück verlassen. Immerhin: Mit 25 der 29 Sticker lagen sie richtig. „Mit den Nominierungen von Petersen und Tah hat der Bundestrainer aber auch uns überrascht.“

Fußballmuseum Dortmund: Fehlende Plakate sind schon nachbestellt

Doch das ist kein Problem: Die fehlenden Plakate sind bereits nachbestellt, sollen spätestens am Donnerstag auch an der Fassade hängen. Petersen bekommt den leeren Platz, für Tah wird noch eine Stelle frei gemacht.

Vier Sticker von nicht berücksichtigten Spielern liegen nun im Archiv des Museums. Hotze verrät: Vorbereitet waren auch die Sticker von Mario Götze, Shkodran Mustafi, Benjamin Henrichs und Sandro Wagner.

 

EURE FAVORITEN