Hier spricht Bundeskanzlerin Merkel mit dem DFB-Spielerrat

Bundeskanzlerin Angela Merkel (Mitte) trifft (von links unten im Uhrzeigersinn) Sami Khedira, Mats Hummels, Thomas Müller, Jerome Boateng, Manuel Neuer und Toni Kroos.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (Mitte) trifft (von links unten im Uhrzeigersinn) Sami Khedira, Mats Hummels, Thomas Müller, Jerome Boateng, Manuel Neuer und Toni Kroos.
Foto: dpa

Eppan. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei ihrem Besuch im WM-Trainingslager der Fußball-Nationalmannschaft in Südtirol auch zahlreiche Fans vor dem Teamhotel begrüßt. Nachdem der Konvoi mit der deutschen Regierungschefin am Sonntag im Hotel Weinegg in Eppan eingetroffen war, stellte sich Merkel zusammen mit DFB-Präsident Reinhard Grindel und Nationalspieler Sami Khedira vor dem Eingangstor einem kurzen Treff mit wartenden Anhängern und Urlaubern.

"Sie kommt zum Essen", hatte Bundestrainer Joachim Löw zuvor berichtet. Und "wie sie das immer macht vor den Turnieren", standen Gespräche mit den Spielern auf dem Programm.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Gefährlich! Kinder spielen an der A42 in Herne – und dann werfen sie Steine auf die vorbeifahrenden Autos

Gelungener „Tatort“ über Reichsbürger zeigt, warum die Ideologie so absurd ist

• Top-News des Tages:

Für diese DFB-Spieler gibt es nach der 1:2-Pleite die Note 5

Deutschland verliert in Österreich - nur Neuer in Top-Form

-------------------------------------

Zwei oder drei Stunden mit der Bundeskanzlerin seien geplant gewesen, sagte Löw. Gesprächsthemen gebe es immer genug, nicht erst nach der 1:2-Niederlage im WM-Testspiel einen Tag zuvor gegen Österreich. "Es gibt manchmal Fragen von unseren Spielern auch zu anderen Themen als Fußball", sagte der DFB-Chefcoach bereits vor dem aktuellen Merkel-Besuch in Norditalien.

Geht Neuer mit zur WM?

Nach dem Treffen mit der Kanzlerin will Löw mit seinen Trainerkollegen weiter beraten, welche vier Spieler aus dem noch 27-köpfigen WM-Kader gestrichen werden. Zudem soll im finalen Gespräch mit Torwart Manuel Neuer endgültig festgelegt werden, ob der Kapitän mitgeht zur WM ab 14. Juni in Russland. Die Entscheidung will der Bundestrainer am Montag öffentlich machen. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN