Essen

Deutschland und das peinliche WM-Aus: Erdogan-Gate, Pannen-Tests und Nominierungs-Irrsinn – DAS waren die Schritte zum Absturz

Deutschland verlor gegen Südkorea und verabschiedete sich von der WM.
Deutschland verlor gegen Südkorea und verabschiedete sich von der WM.
Foto: imago sportfotodienst

Essen. Das 0:2 gegen Südkorea versetzte Deutschland in einen fußballerischen Schockzustand.

Das Aus in der WM-Vorrunde - für die meisten Fans ist das Debakel immer noch nicht zu fassen. Dabei gab es in den vergangenen Monaten so viele Anzeichen, die deutlich machten: Es wird alles andere als leicht für die DFB-Elf.

Deutschland gegen Südkorea: Diese Ereignisse führten zum WM-Aus

Seit dem Gewinn des Confed Cups im vergangenen Jahr kassierte der Weltmeister regelmäßig Nackenschläge, die offenbar nicht als Warnschüsse wahrgenommen wurden. Im Rückblick wird klar: Jedes dieser Ereignisse war ein Schritt in Richtung des bitteren Abends, den Deutschland gegen Südkorea erlebte.

Da war der Erdogan-Wirbel um Mesut Özil und Ilkay Gündogan, das Verletzungspech wichtiger Spieler oder die vielen schwachen Testspiele.

Das ist die Chronologie des Absturzes:

Sommer 2017: Confed-Cup-Erfolg

Ein junger DFB-Perspektivkader gewinnt mit erfrischendem Fußball den Confederations Cup. Im Finale schlägt Deutschland die chilenische Auswahl 1:0 und feiert nach der WM 2014 den nächsten Titel unter Joachim Löw.

+++ Tritt Joachim Löw nach dem WM-Debakel zurück? Das sagen Bierhoff, Grindel und Co. zur Zukunft des Bundestrainers +++

Herbst 2017: Traum-Quali

Mit einem Kantersieg gegen Aserbaidschan (5:1) beendet die DFB-Elf ihre perfekte WM-Quali. Zehn Spiele, zehn Siege, 43:4 Tore. Das deutsche Team scheint so stark wie selten zuvor.

September 2017: Neuer-Verletzung schockt Fußball-Deutschland

Manuel Neuer verletzt sich erneut schwer am linken Fuß und muss schon wieder unters Messer. Schnell wird klar: Neuer wird einige Monate fehlen, die WM ist in Gefahr.

+++ Manuel Neuer attackiert Mitspieler nach der schlimmen Klatsche: „Das war erbärmlich“ +++

November 2017: Schwache Testspiele

Zwei unansehnliche Testspiele gegen England (0:0) und Frankreich (2:2) enden jeweils unentschieden. Zu diesem Zeitpunkt ahnt noch niemand, dass es der Beginn einer monatelangen Sieglos-Serie des DFB-Teams werden würde.

März 2018: Schon wieder enttäuschende Tests

Einem 1:1 gegen Spanien folgt ein 0:1 gegen Brasilien. Erneut zwei schwache Testspiele des DFB-Teams. Die schlechten Vorstellungen werden kleingeredet: Die Spieler befänden sich schließlich bei ihren Vereinen gerade in der heißen Saisonphase und würden in der Nationalmannschaft daher womöglich nicht mit dem allerletzten Willen auftreten.

+++ Deutschland scheitert kläglich gegen Südkorea – so böse verhöhnt ein brasilianischer Sender die DFB-Elf +++

April 2018: Boateng verletzt

Jerome Boateng zieht sich im Champions-League-Halbfinale gegen Real Madrid eine schwere Oberschenkelverletzung zu. Ob er bis zur WM wieder bei hundert Prozent sein wird, ist mehr als ungewiss.

Mai 2018: Özil verletzt

Auch Mesut Özil zieht sich eine hartnäckige Verletzung zu. Wegen einer Rückenblessur fehlt er dem FC Arsenal im Saisonendspurt. Damit ist klar: Über dem Keeper, dem Abwehrchef und dem Spielmacher des DFB-Teams stehen große gesundheitliche Fragezeichen.

+++ Deutschland-Fans rasten völlig aus: „Was für ein Sch***dreck!“ +++

Mai 2018: „Erdogan-Gate“

Mesut Özil und Ilkay Gündogan lassen sich in London bei einem Besuch von Recep Tayyip Erdogan mit dem türkischen Staatspräsidenten ablichten. Es folgt eine Welle der Entrüstung. „Erdogan-Gate“ wird DAS bestimmende Thema in der deutschen WM-Vorbereitung.

+++ Als Bierhoff auf Özil und Gündogan angesprochen wird, verliert er die Fassung +++

2. Juni 2018: Katastrophen-Test gegen Österreich

Deutschland verliert 1:2 in Österreich. Zwei Wochen vor der WM präsentiert der Weltmeister sich in einer unterirdischen Form.

4. Juni 2018: Warum wurde Sané nicht nominiert?

Joachim Löw gibt seinen endgültigen WM-Kader bekannt. Darunter die große Überraschung: Leroy Sané ist nicht dabei. Der Offensiv-Star spielte bei Manchester City eine überragende Saison und gilt auf mehreren Portalen als DFB-Spieler mit dem höchsten Marktwert. Dass der DFB seine Kreativität bei der WM noch schmerzlich vermissen wird, ahnt in diesem Moment noch niemand.

8. Juni 2018: Schwach gegen Saudi-Arabien

Ein Testspiel gegen Saudi-Arabien soll dem DFB-Team einen Kantersieg bescheren, der unmittelbar vor der WM beflügelt. Stattdessen gurkt Deutschland sich zu einem glücklichen 2:1 gegen den Fußballzwerg.

17. Juni 2018: Pleite gegen Mexiko

Deutschland setzte den WM-Auftakt in den Sand. Gegen Mexiko verliert die DFB-Elf 0:1. Speziell in der ersten Halbzeit offenbart Deutschland eklatante Schwächen im Rückwärtsgang (hier die schonungslose Spielanalyse).

23. Juni 2018: Duselsieg gegen Schweden

In der zweiten Gruppenpartie spielt Deutschland auch nicht zwingend die Sterne vom Himmel. Doch ein Last-Minute-Tor von Toni Kroos beschert der DFB-Elf einen emotionalen 2:1-Sieg (hier alle Ereignisse rund um den Kroos-Treffer). Die Nationalmannschaft und ganz Fußball-Deutschland hoffen, dass dieser Moment dem Team den entscheidenden Push gibt.

27. Juni 2018: WM-Aus

Nach einer erneut schwachen Vorstellung verliert Deutschland das abschließende Gruppenspiel gegen Südkorea 0:2 und fliegt aus dem Turnier (hier die Spielanalyse).