Deutschland im Tal der WM-Tränen! DFB-Elf patzt gegen Südkorea und blamiert sich raus aus dem Turnier

Deutschland gegen Südkorea: Es war eine Zitterpartie bis zum Schluss.
Deutschland gegen Südkorea: Es war eine Zitterpartie bis zum Schluss.
Foto: imago/DeFodi

Kasan. Der Weltmeister ist raus! Im abschließenden WM-Gruppenspiel verlor Deutschland gegen Südkorea 0:2.

Die entscheidenden Treffer erzielten Young-Kwon Kim und Heung-Min Son in der Nachspielzeit.

+++ Tritt Joachim Löw nach dem WM-Debakel zurück? Das sagen Bierhoff, Grindel und Co. zur Zukunft des Bundestrainers +++

Zeitgleich gewann Schweden 3:0 gegen Mexiko. Dadurch sind die Schweden und Mexikaner eine Runde weiter. Deutschland muss hingegen schon nach der Gruppenphase die Koffer packen (hier die Reaktionen der Fans).

Deutschland vs. Südkorea - Das Spiel
Deutschland vs. Südkorea - Das Spiel

Deutschland gegen Südkorea dominant, aber einfallslos

Deutschland dominierte das Spiel von An- bis Abpfiff, hatte deutlich mehr Ballbesitz als Südkorea. Mit selbigem wusste Deutschland gegen Südkorea aber zunächst nichts anzufangen. Südkorea verteidigte geschickt, so dass der Weltmeister in der ersten Halbzeit zu keiner zwingenden Chance kam.

+++ Deutschland und das peinliche WM-Aus: Erdogan-Gate, Pannen-Tests und Nominierungs-Irrsinn – DAS waren die Schritte zum Absturz +++

Immerhin: Die Defensiv-Arbeit funktionierte bei Deutschland gegen Südkorea um einiges besser als in den beiden ersten Spielen, als Deutschland den Mexikanern und Schweden jeweils viel Platz zum Kontern gelassen hatte.

DFB-Elf in der 2. Halbzeit zielstrebiger

In der zweiten Hälfte brachte die DFB-Elf mehr Zielstrebigkeit in ihre Angriffe. Die Folge: Schon zwei Minuten nach Wiederanpfiff gab’s die große Chance zum Führungstreffer.

+++ Deutschland gegen Südkorea: ZDF-Reporter bringt die Zuschauer zum Ausrasten! „F*** racism“ +++

Mit einem gefühlvollen Chip brachte Joshua Kimmich den Ball an den Fünfmeterraum. Dort köpfte Leon Goretzka aufs Tor. Südkoreas Keeper Hyun-Woo Cho parierte weltklasse.

Drei Minuten später die nächste Riesenchance: Mesut Özil flankte von Links in den Strafraum, wo Timo Werner den Ball aus zehn Metern Zentimeter neben das Tor setzte.

Es fehlte der Punch im deutschen Spiel

Deutschland erhöhte den Druck, und das war bitter nötig. Denn im Parallelspiel ging Schweden gegen Mexiko 1:0 in Führung. Zu dem Zeitpunkt war Deutschland ausgeschieden.

+++ Deutschland – Südkorea: Fans von Überraschungs-Startelf geschockt – ZDF-Experten finden eine simple Erklärung +++

Deutschland kam zu guten Chancen, scheiterte aber an Südkoreas Schlussmann Cho oder den eigenen Nerven. Weil die DFB-Elf den Druck immer mehr erhöhen musste, boten sich plötzlich Räume für südkoreanische Konter, die Son und Co. nicht effizient ausnutzten.

Die Riesenchance zum 1:0 vergeigte Mats Hummels (86.), der nach einer Özil-Flanke alleine vor dem Tor zum Kopfball kam und den Ball über das Tor nickte.

In der Schlussphase fehlte im deutschen Spiel der entscheidende Punch, während Südkorea nach einer Ecke den Ball über die Linie zum glücklichen 1:0 stocherte.

 
 

EURE FAVORITEN