Wahnsinn bei Belgien gegen Tunesien: Was Ex-BVB-Stürmer Michy Batshuayi mitmachte, glaubst du nur, wenn du es siehst

Michy Batshuayi hatte im WM-Spiel zwischen Belgien und Tunesien größte Chancen. In dieser Szene hämmerte er den Ball an die Latte, obwohl er ihn aus kürzester Distanz nur ins Tor hätte schieben müssen.
Michy Batshuayi hatte im WM-Spiel zwischen Belgien und Tunesien größte Chancen. In dieser Szene hämmerte er den Ball an die Latte, obwohl er ihn aus kürzester Distanz nur ins Tor hätte schieben müssen.
Foto: ARD

Moskau. Verrückte Szenen im WM-Spiel zwischen Belgien und Tunesien!

Michy Batshuayi wurde in der 68. Minute bei den Belgiern eingewechselt. Das Spiel zwischen Belgien und Tunesien war zu dem Zeitpunkt schon entschieden, Belgien führte 4:1.

+++ Schock-Aussagen von Kroos nach Wahnsinns-Tor gegen Schweden! DFB-Held überrascht mit dieser klaren Kritik an den Fans +++

Michy Batshuayi mit Riesenchancen bei Belgien gegen Tunesien

Der ehemalige Stürmer von Borussia Dortmund hätte für Belgien gegen Tunesien in der Schlussphase noch ein paar weitere Treffer erzielen können, scheiterte aber in unglaublicher Slapstick-Manier am gegnerischen Torwart, der Querlatte und den eigenen Nerven.

Am Ende fiel dem Ex-BVB-Angreifer in der Partie zwischen Belgien und Tunesien dann ein Stein vom Herzen, als er dann doch noch traf. Aber eins nach dem anderen.

----------------------

Mehr WM-Themen:

--------------------

Die Pech-Chronologie des Michy Batshuayi

68. Minute: Batshuayi wird für Eden Hazard eingewechselt.

75. Minute: Batshuayi wird mit einem Sahnepass auf die Reise geschickt und ist frei durch. Tunesiens Keeper Farouk Ben Mustapha eilt aus seinem Kasten und luchst Batshuayi den Ball ab.

76. Minute: Thomas Meunier setzt Batshuayi mit einem feinen Pass in Szene. Diesmal umkurvt Batshuayi den gegnerischen Keeper und schießt den Ball aus 5 Metern Entfernung aufs Tor. Doch Yassine Meriah kratzt den Ball spektakulär von der Linie.

79. Minute: Yannick Carrasco hält von außerhalb des Strafraums einfach mal drauf. Keeper Ben Mustapha lässt abprallen, und Batshuayi kommt zum Abstauber. Aus 6 Metern muss er den Ball nur noch über die Linie drücken, hämmert die Kugel aber an die Latte.

81. Minute: Starkes Zuspiel von Kevin De Bruyne! Batshuayi kommt 6 Meter vor dem Tor wieder frei zum Abschluss, nimmt den Ball volley – starke Parade von Ben Mustapha.

87. Minute: Jetzt verschwören sich wohl alle Fußballgötter gegen Batshuayi. Nach einem langen Zuspiel läuft Batshuayi alleine aufs tunesische Tor zu. Der Linienrichter hebt aber die Fahne – Abseits! Die Zeitlupe zeigt: Batshuayi stand beim Zuspiel definitiv nicht im Abseits.

90. Minute: Die Erlösung! Youri Tielemans chippt den Ball in den tunesischen Strafraum. Dort nimmt Batshuayi den Ball im Fallen volley und platziert ihn unten rechts im Kasten zum 5:1 für Belgien.

Tunesien durfte auch noch mal

In der Nachspielzeit erzielte Tunesien noch einen zweiten Ehrentreffer. Die Partie endete 5:2 für Belgien.

 
 

EURE FAVORITEN