Warum Reus und Hummels dem BVB gegen Hoffenheim fehlten

Sahen die DFB-Pokal-Partie zwischen Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim von der Tribüne aus: Nuri Sahin und Mats Hummels. Hummels fiel genauso wie Marco Reus kurzfristig aus.
Sahen die DFB-Pokal-Partie zwischen Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim von der Tribüne aus: Nuri Sahin und Mats Hummels. Hummels fiel genauso wie Marco Reus kurzfristig aus.
Foto: imago
Vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale gab Borussia Dortmund den Ausfall der wichtigen BVB-Spieler Mats Hummels und Marco Reus bekannt. Das Spiel gegen Hoffenheim verfolgten sie von der Tribüne aus.

Dortmund.. Das DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim begann aus Dortmunder Sicht mit einer Hiobsbotschaft: Auf dem Aufstellungsbogen fehlten die beiden wichtigen BVB-Stützen Mats Hummels und Marco Reus.

Der Verein erklärte eine knappe Stunde vor Beginn der DFB-Pokal-Viertelfinal-Partie, dass BVB-Kapitän Hummels wegen Oberschenkelbeschwerden nicht auflaufen konnte. Denkbar schlechte Nachrichten für den Dortmunder Klub, der nach einer verkorksten Saison noch ein versöhnliches Ende und einen Umweg Richtung Europa suchte.

Die Lücke, die der deutsche Nationalspieler Hummels in der Abwehr von Borussia Dortmund hinterließ, schloss BVB-Trainer Jürgen Klopp, indem er Neven Subotic und Sokratis als Innen- sowie Erik Durm und Marcel Schmelzer als Außenverteidiger aufstellte.

Hummels und Reus sehen DFB-Pokalspiel des BVB von der Tribüne aus

Stürmer Marco Reus fehlte in der Pokalpartie gegen Hoffenheim, weil er über Adduktorenbeschwerden klagte. Den prägenden Mann der BVB-Offensive hatten bereits nach dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern München angesichts der Belastung ein paar kleinere muskuläre Probleme geplagt. "Er wurde etwas intensiver behandelt, aber das sollte kein Problem sein für Dienstag", meinte Klopp noch nach der Partie am Samstag. Tatsächlich mussten Hummels und Reus das Spiel dann doch zusammen mit dem schon länger verletzten Nuri Sahin von der Tribüne aus sehen.

Im Tor von Borussia Dortmund stand Mitchell Langerak und nicht die Nummer eins, Roman Weidenfeller, der auf der Bank Platz nahm.

Ob die beiden angeschlagenen Dortmunder Mats Hummels und Marco Reus im Bundesliga-Klassiker bei Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr, live in unserem Ticker) spielen werden, ist noch offen. BVB-Trainer Jürgen Klopp sagte im Anschluss an die DFB-Pokal-Partie gegen Hoffenheim nur: "Ich hoffe es." (meme mit dpa)

EURE FAVORITEN