Verwirrung um das Dortmunder Fan-Fest

Berlin..  Noch immer herrscht ein wenig Verwirrung über das als Fanfest geplante Treffen der BVB-Fans am Breitscheidplatz in der Berliner City West. Es ist traditionell der Treffpunkt vieler Fans von Borussia Dortmund vor dem Finale - so auch in diese Jahr vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Samstag.

Der bisherige Veranstalter, die AG City, hatte das Fanfest in seiner bisherigen Form mit Bierausschank und Beschallung abgesagt. Begründet wurde der Schritt mit erhöhten Sicherheitsauflagen. Dabei sollte um das Areal ein zwei Meter hoher Zaun gezogen werden. Mit diesen neuen Sicherheitsaspekten sei der Breitscheidplatz als Veranstaltungsfläche nicht mehr geeignet für die erwarteten 75 000 Menschen, erklärte die Interessengemeinschaft. Die massive Einzäunung in Häuserschluchten sei ein zusätzliches Risiko bei Panikattacken.

Borussia Dortmund geht allerdings weiter davon aus, das Fanfest rund um den Breitscheidplatz feiern zu können. Weder der Berliner Senat noch der DFB hätten den Verein offiziell von einer Absage informiert, hieß es in einem Facebook-Eintrag. „Nach intensiven Gesprächen ist es Borussia Dortmund gelungen, dass der Fantreffpunkt wie geplant ablaufen kann“, ließ der Verein wissen und bedankte sich unter anderem bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport sowie dem Polizeipräsidenten Sport für die Zusammenarbeit.

Sicher ist: Die Fans werden kommen und die Polizei wird wie in den Jahren davor auch rund um die Gedächtniskirche für Sicherheit sorgen. Sollte eine Überfüllung drohen, werde das Areal weiträumig abgeriegelt.

EURE FAVORITEN