Traumfinale im Blick

Köln..  Albtraum-Los vermieden, Traumfinale im Visier: Der deutsche Handball-Meister THW Kiel kann beim Endrundenturnier Final4 frühestens im Endspiel der Champions League auf Rekordsieger FC Barcelona treffen. Im Halbfinale spielen die Kieler am 30. Mai in der Kölner Lanxess-Arena wie im Vorjahr gegen MKB Veszprem aus Ungarn. Spaniens Abonnement-Meister Barcelona kämpft gegen KS Vive Tauron Kielce aus Polen um den Einzug ins Finale am 31. Mai.

„Jetzt geht es ums Ganze“, sagte THW-Kapitän Filip Jicha (Bild). „Das ist ein gutes Los“, befand der Kieler Manager Thorsten Storm nach der Auslosung am Dienstag. An Veszprem hat Bundesliga-Spitzenreiter Kiel gute Erinnerungen: Vor Jahresfrist setzte sich das Team von Trainer Alfred Gislason im Halbfinale mit 29:26 durch. Zudem gab es vor zwei Jahren zwei knappe Viertelfinal-Erfolge.

„Diese Serie wollen wir fortsetzen“, sagte Storm. Er hofft darauf, dass der THW in Köln Heimvorteil hat: „Wir sind der einzige deutsche Klub beim Finalturnier. Ich hoffe, dass alle deutschen Fans hinter uns stehen.“ Gislason sieht seine Mannschaft nicht als Favoriten an: „Diese Rolle hat dieses Jahr ganz klar Barcelona.“

EURE FAVORITEN