Tony Martin startet seine Titeljagd

Doha.  Auf den härtesten Widersacher bei der Straßenrad-WM hat sich Tony Martin schon beim Rollentraining im Badezimmer eingestellt. Der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister simulierte vor einem Heizlüfter schon einmal die Extrembedingungen, die auch ihn bei den Titelkämpfen ab Sonntag im Wüstenstaat Katar (9. bis 16. Oktober) erwarten: Kühlwesten, Eis und Flüssigkeit werden bei Temperaturen nahe der 40 Grad Konjunktur haben.

Fokus auf Einzelrennen am Mittwoch

„In der Sauna war ich natürlich auch. Man versucht eben, überall ein paar Prozent gegenüber der Konkurrenz herauszukitzeln“, erklärte Martin mit Blick auf das Teamzeitfahren am Sonntag (14.20 Uhr/Eurosport). Der Wahl-Schweizer Martin zählt mit seiner belgischen Equipe Etixx-Quick Step erneut zu den Favoriten. Von seinem Olympia-Desaster im Einzel-Zeitfahren scheint sich der 31-Jährige erholt zu haben, um spätestens am Mittwoch einzeln in seiner Paradedisziplin um eine Medaille mitzufahren.

 
 

EURE FAVORITEN