Anzeige

Wahnsinn! Gold im Hochsprung und Weitsprung für Deutschland

Jubeln bei der Leichtathletik-EM: Mateusz Przybylko und Malaika Mihambo.
Anzeige

Berlin. Der deutsche Hochsprung-Meister Mateusz Przybylko hat bei der Leichtathletik-EM in Berlin überraschend Gold geholt. Der 26 Jahre alte Leverkusener übersprang im Olympiastadion 2,35 m im ersten Versuch und war danach als einziger Athlet noch im Wettbewerb. Silber ging an den Weißrussen Maxim Nedasekau (2,33), Bronze an den neutralen Athleten Ilja Iwanjuk aus Russland (2,31).

Kurze Zeit später jubelte auch Weitspringerin Malaika Mihambo. Sie gewann im Weitsprung die Goldmedaille. Die 24-Jährige von der LG Kurpfalz siegte am Samstagabend mit 6,75 Metern.

Diskus: Nadine Müller und Shanice Craft holen EM-Silber und -Bronze

Die Diskuswerferinnen Nadine Müller und Shanice Craft haben in Berlin die Silber- und Bronzemedaille gewonnen. Sie mussten sich am Samstagabend nur der Kroatin Sandra Perkovic geschlagen geben. Die zweimalige Olympiasiegerin siegte mit 67,62 Metern und sicherte sich ihren fünften EM-Titel.

Nadine Müller aus Halle/Saale kam auf 63,00 Meter und war damit 54 Zentimeter besser als die Mannheimerin Shanice Craft. Die Neubrandenburgerin Claudine Vita verpasste als Vierte nur knapp eine Medaille. (sid/dpa)

Anzeige
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.