Vierschanzentournee im Live-Ticker: Wunder verpasst! Diesen Platz belegt Karl Geiger

Karl Geiger belegte den dritten Platz in der Gesamtwertung bei der Vierschanzentournee.
Karl Geiger belegte den dritten Platz in der Gesamtwertung bei der Vierschanzentournee.
Foto: imago images/GEPA pictures

Bischofshofen. Vom 28. Dezember bis 6. Januar zog die Vierschanzentournee mal wieder Skisprung-Fans aus aller Welt in ihren Bann.

Im Vorjahr war Ryoyu Kobayashi bei der vergangenen Vierschanzentournee das Maß aller Dinge. Der Japaner gewann alle vier Springen und sicherte sich den Tourneesieg vor dem deutschen Duo Markus Eisenbichler und Stephan Leye.

Vierschanzentournee im Live-Ticker

Doch diesmal sollte es anders kommen. Lesen Sie hier, wer die 68. Vierschanzentournee für sich entscheiden konnte.

Alle Infos zur Vierschanzentournee im Live-Ticker!

+++ Live-Ticker aktualisieren +++

Gesamtwertung der Vierschanzentournee:

1. Dawid Kubacki (POL) – 1131,6 Punkte
2. Marius Lindvik (NOR) – 1111
3. Karl Geiger (GER) – 1108,4

----------

19.52 Uhr: Nach der Vierschanzentournee ist vor dem nächsten Weltcup-Springen: Am kommenden Wochenende geht es Val di Fiemme weiter. Bis dahin können sich Geiger, Kubacki & Co zumindest etwas von der Vierschanzentournee erholen.

19.19 Uhr: Tournee-Sieger Dawid Kubacki am „Sportschau“-Mikrofon: „Ich bin einfach froh, dass ich ruhig geblieben bin und meinen Job gemacht habe.“ Der Pole hatte sich bei keinem Springen von den Ergebnissen der Konkurrenz beeinflussen lassen.

----------

Platzierungen in Bischofshofen:

1. Kubacki (POL)
2. Geiger (GER)
3. Lindvik (POL)

----------

19.08 Uhr: Und wieder springt er weiter! Dawid Kubacki zeigt keine Nerven und springt weiter als Geiger. Er sichert sich damit den Tages- und den Tourneesieg! Wahnsinns-Leistung des Polen, der hier auf 143 Meter springt! Geiger gratuliert und muss sich geschlagen geben. Der Deutsche wird Zweiter in Bischofshofen und Dritter in der Gesamtwertung.

19.06 Uhr: Karl Geiger erwischt etwas schlechtere Bedingungen, springt auf 136 Meter. Das wird eine ganz knappe Geschichte gegen Marius Lindvik. Aber er zieht vorbei. Rang 1.

19.04 Uhr: Der Norweger Marius Lindvik erwischt einen guten Sprung: 137 Meter! Machbar für Karl Geiger!

19.03 Uhr: Stefan Kraft übernimmt die Führung. Jetzt kommen Lindvik, Geiger und dann Kubacki. Es wird spannend!

18.57 Uhr: Markus Eisenbichler kommt nicht gut weg vom Schanzentisch. Nur 130 Meter für den Deutschen. Nicht ganz rund, sein zweiter Durchgang. Rang 6.

18.54 Uhr: Kobayashi will noch einmal Druck machen. Doch das gelingt ihm nicht. Zwar landet der Japaner auf Rang 1, doch für das Podium wird es nicht reichen.

18.51 Uhr: Constantin Schmid misslingt der zweite Versuch etwas: 127,5 Meter bedeuten Platz 7 für den Deutschen. Gleich springt Geiger!

18.48 Uhr: Mit einem starken Sprung auf 135,5 Meter kann sich Johann Andre Forfang weit absetzten. Führungswechsel! Gleich danach übernimmt Aschenwald!

18.46 Uhr: Ein ordentlicher Sprung von Leyhe! Für die Führung reichen die 131 Meter aber nicht. Er reiht sich hinter Schlierenzauer auf Platz 3 ein.

18.44 Uhr: Wegen seines guten ersten Durchgangs setzt sich der Norweger Johansson mit 132 Metern an die Spitze.

18.40 Uhr: Der Österreicher Gregor Schlierenzauer übernimmt mit einer Weite von 133 Metern die Führung.

18.31 Uhr: Pius Paschke verbessert sich um anderthalb Meter auf 127,5 Meter.

18.30 Uhr: Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang. Geiger müsste Kubacki jetzt etwa zehn Meter abnehmen, um doch noch den Tournee-Sieg zu erringen. Wahrscheinlicher ist ein Sieg des Polen. Doch auch der Norweger Lindvik will noch ein Wörtchen mitreden.

18.16 Uhr: Geiger zeigt in Bischofshofen einen sehr guten ersten Durchgang. Doch Kubacki lässt ihn trotzdem hinter sich und baut seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus. Geiger muss weiter auf einen Patzer des Polen im zweiten Durchgang hoffen.

----------

Zwischenstand nach dem 1. Durchgang:

1. D. Kubacki (POL) – 151,6
2. K. Geiger (GER) – 147,7
3. M. Lindvik (NOR) – 146,5

----------

18.11 Uhr: Stefan Kraft beendet den ersten Durchgang in Bischofshofen und springt starke 138 Meter zum Schluss! Auch der Österreicher will noch mitmischen um den Tagessieg.

18.04 Uhr: Auch Constantin Schmid (134,5 Meter) hat keine Probleme mit den 119 Metern des Polen Hula. Guter Sprung des Deutschen!

18.02 Uhr: Der Deutsche Stephan Leyhe setzt sich zwar auch durch. Doch nach seinem guten Probedurchgang enttäuscht er mit 132 Metern dann doch.

17.59 Uhr: Weiter geht's mit dem nächsten Mit-Favoriten: Ryoyu Kobayashi muss gegen Stefan Huber ran. Der Japaner setzt sich im Duell mit einem guten Sprung auf 135,5 Meter knapp gegen den Österreicher (132 Meter) durch. Kobayashi wird sich vom Tournee-Sieg verabschieden müssen. Karl Geiger darf aufs Podium in der Gesamtwertung und auf den Tagessieg hoffen.

17.53 Uhr: Jetzt kommt die norwegische Tournee-Hoffnung: Marius Lindvik springt auf 139 Meter und entscheidet das Duell gegen Sondre Ringen (117 Meter) deutlich für sich. Ist vielleicht sogar der große Coup in Form des Tournee-Siegs für Lindvik drin?

17.45 Uhr: Der nächste Deutsche springt: Markus Eisenbichler (137 Meter) setzt sich gegen den Finnen Antti Aalto (127 Meter) durch. Eine richtig gute Vorstellung der deutschen Top-Springer.

17.42 Uhr: Jetzt kommt Dawid Kubacki. Der Pole springt gegen Cene Prevc (132 Meter) und legt mit 143 Metern einen echten Mega-Sprung hin. Wahnsinn! Platz 1 in der Rangliste. Dadurch wächst der Vorsprung auf Geiger noch mehr.

17.37 Uhr: Kubacki, Lindvik und Kobayashi müssen jetzt nachlegen. Geiger setzt seine Konkurrenz mit dem starken Sprung noch mehr unter Druck.

17.34 Uhr: Ammann kann nicht gut vorlegen. Nur 121 Meter springt der Schweizer. Und Karl Geiger macht es viel besser: Er liegt eine Top-Weite von 140 Metern hin. Geiger ist weiter im Rennen um den Tournee-Sieg!

17.33 Uhr: Jetzt geht es ums Ganze für Karl Geiger! Er muss sich gegen den viermaligen Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz durchsetzen. Kann Geiger hier schon Punkte in der Gesamtwertung gutmachen?

17.31 Uhr: Der erste deutsche Sprung im ersten Durchgang des Tournee-Finals: Pius Paschke (126 Meter) springt weiter als sein schwacher Kontrahent Gregor Deschwanden aus der Schweiz (118,5 Meter). Das bedeutet Durchgang 2 für Paschke. Gleich springt Geiger.

17.27 Uhr: Die Bedingungen in Bischofshofen sind nicht ideal. Die Jury hat sich als Startpunkt für Luke 8 entschieden – die niedrigste Startposition im Vergleich zu den Trainings- und Probedurchgängen. Bislang haben fast alle Springer Probleme mit dem kurzen Anlauf.

17.15 Uhr: Los geht's in Bischofshofen! Gelingt Geiger heute tatsächlich ein deutsches Skisprung-Wunder? Es beginnt der Pole Zyla (125,5 Meter), der sich gegen den Slowenen Zajc (121 Meter) durchsetzt.

17.00 Uhr: Ums Podium kämpfen vier Springer: R. Kobayashi (Japan), K.Geiger (Deutschland), M. Lindvik (Norwegen) und D. Kubacki (Polen).

16.48 Uhr: Die deutsche Tournee-Hoffnung Karl Geiger trifft im ersten Durchgang auf den viermaligen Olympiasieger Simon Ammann aus der Schweiz. Um doch noch Sieger in der Gesamtwertung zu werden muss der derzeit Drittplatzierte insgesamt 13,3 Punkte – umgerechnet 7,38 Meter – auf den Führenden Dawid Kubacki aufholen.

Montag, 6. Januar, 16.30 Uhr: In weniger als einer Stunde ist es soweit. Im letzten Springen will DSV-Adler Karl Geiger noch einmal alles geben, um im Titelrennen vielleicht doch noch ein Wörtchen mitreden zu können. Dabei muss er allerdings auf Fehler der Konkurrenz hoffen. Im Probedurchgang zeigte der Favorit aus Polen, Dawid Kubacki jedoch keine Schwäche und sprang vor den Österreicher Michael Hayböck und Geiger auf Platz 1.

---------------------------

Quali, Bischofshofen

1. S. Kraft (AUT)
150,8 Punkte

2. D. Ito (JAP)
150.7 Punkte

3. K. Stoch (POL)
150,4 Punkte

:

6. R. Kobayashi (JAP)
148,8 Punkte

9. M. Lindvik (NOR)
146,9 Punkte

13. D. Kubacki (POL)
141,0 Punkte

16. K. Geiger (GER)
137,3 Punkte

---------------------------

17.33 Uhr: Schwacher Sprung von Geiger! 128 Meter reichen nur für Platz 16.

17.18 Uhr: Jetzt Stephan Leye! Der DSV-Adler fliegt auf 138 Meter - guter Sprung!

17.14 Uhr: Starke Sprünge der ersten DSV-Adler! Constantin Schmid kommt auf 139 Meter, Markus Eisenbichler auf 135 Meter. Auch Pius Paschke macht es mit 133 Metern sehr ordentlich.

17.02 Uhr: Moritz Bär wäre jetzt eigentlich der erste DSV-Adler für den heutigen Tag gewesen. Doch Bär setzt die Quali aus. Daher müssen wir uns noch etwas auf den ersten Deutschen gedulden. Markus Eisenbichler ist in etwa zehn Minuten dran.

16.50 Uhr: 20 Springer haben bereits ihre Quali hinter sich. Weiterhin führt Anders Haare aus Norwegen. Der erste Deutsche ist Moritz Bär, der als 37. startet.

16.41 Uhr: Zu Beginn ist es mal wieder ein Norweger, der eine erste Duftmarke setzt. Anders Haare setzt sich mit 129 Metern vorerst an die Spitze.

16.30 Uhr: Los geht's! Zu Beginn sehen wir eine große Gruppe von Lokalmatadoren. Sechs Österreicher dürfen den Anfang machen. Die Favoriten kommen wie gewohnt ganz zum Schluss.

16.17 Uhr: Karl Geiger braucht morgen nicht nur zwei überragende Sprünge, sondern auch ordentliche Patzer der Konkurrenz. Der Rückstand auf den Polen Dawid Kubacki beträgt 13,3 Punkte, und der Norweger Marius Lindvik hat 4,2 Zähler Vorsprung. Speziell Kubacki müsste sich schon einen enormen Fehler leisten, damit Geiger noch vom Gesamtsieg träumen darf.

16.08 Uhr: In einer halben Stunde geht’s endlich los. Kann Karl Geiger vor dem abschließenden Wettkampf morgen ein erstes Ausrufezeichen setzen? Gleich wissen wir mehr.

15.55 Uhr: Im vergangenen Jahr musste die Quali für das Springen in Bischofshofen abgesagt werden, weil heftiger Schneefall den Skispringern einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte. Ein solches Wetter-Chaos steht heute nicht bevor.

15.44 Uhr: Keine Zeit zum Verschnaufen! Erst gestern absolvierten die Skisprung-Stars das dritte Springen der Tournee in Innsbruck. Seinen enttäuschenden ersten Sprung muss Karl Geiger heute sofort wieder abschütteln.

Sonntag, 5. Januar, 15.30 Uhr: Halli Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zur Vierschanzentournee. Heute informieren wir dich an dieser Stelle über die Qualifikation zum abschließenden Springen in Bischofshofen.

---------------------------

Innsbruck: Wertung 1. Durchgang

1. M. Lindvik (NOR)
139,5 Punkte

2. D. Kubacki (POL)
138,2 Punkte

3. J. Forfang (NOR)
129,2 Punkte

:

7. S. Leye (GER)
126,5 Punkte

13. R. Kobayashi (JAP)
122,2 Punkte

23. K. Geiger (GER)
111,1 Punkte

---------------------------

Innsbruck: Wertung nach 2. Durchgang

1. M. Lindvik (NOR)
253,3 Punkte

2. D. Kubacki (POL)
252,0 Punkte

3. D. Tande (NOR)
249,3 Punkte

:

5. S. Leyhe (GER)
241,6 Punkte

8. K. Geiger (GER)
236,5 Punkte

14. R. Kobayashi (JAP)
229,8 Punkte

---------------------------

Tournee-Gesamtwertung nach 3 von 4 Springen

1. D. Kubacki (POL)
830,7 Punkte

2. M. Lindvik (NOR)
821,6 Punkte

3. K. Geiger (GER)
817,4 Punkte

4. R. Kobayashi (JAP)
817,0 Punkte

---------------------------

16.01 Uhr: Lindvik im ZDF-Interview: "Der Vorsprung von Kubacki ist zwar recht groß, aber ich werde in Bischofshofen angreifen." Kein Wunder, dass der Norweger angriffslustig ist. Der Shootingstar gewann die beiden vergangenen Springen und ist der Mann der Stunde in der Skisprung-Welt.

15.58 Uhr: 13,3 Punkte liegt Karl Geiger nun in der Gesamtwertung hinter dem Führenden Dawid Kubacki. "In Bischofshofen heißt es jetzt: All in", sagt Geiger gerade im ZDF. Der Deutsche braucht zwei Top-Sprünge und einen Patzer der Konkurrenz, wenn er noch um den Sieg mitspringen will.

15.52 Uhr: Karl Geiger im ZDF: "Ich muss das heute Abend erst noch in Ruhe einordnen. Ich weiß noch nicht, was ich damit anfangen soll. Ich weiß, dass die Sprünge nicht erste Sahne waren. Aber ich weiß auch, dass diese Schanze mit ihren Wind-Wechseln sehr anspruchsvoll ist."

15.48 Uhr: Lindvik behält die Nerven. Bei schlechten Bedingungen kommt der Norweger auf 120,5 Meter - wie Kubacki. Das reicht für den Tagessieg.

15.46 Uhr: Kubacki setzt seinen zweiten Sprung in den Sand! 120,5 Meter sind schwach, reichen aber vorerst für den 1. Platz. Was macht Lindvik jetzt?

15.42 Uhr: Guter zweiter Sprung von Leyhe! Der DSV-Adler reiht sich mit 125 Metern einen Platz vor Geiger in der Tageswertung ein.

15.32 Uhr: Auch Ryoyu Kobayashi patzt! Der Japaner kommt nur auf 120 Meter. Damit ist er vorerst nur Fünfter und verliert Punkte auf Geiger. Kleines Trostpflaster für den Deutschen!

15.20 Uhr: Der zweite Sprung von Karl Geiger ist etwas besser. Die 126 Meter ändern aber nichts daran, dass er heute ein großes Debakel erlebt. Seine Hoffnungen auf den Tournee-Sieg kann Geiger nun begraben. Bitter!

15.13 Uhr: Der zweite Durchgang beginnt mit Markus Eisenbichler. Seine 116,5 Meter sind kaum besser als sein enttäuschender 1. Durchgang.

14.57 Uhr: Was für ein Debakel für Geiger! Der Deutsche verliert eine Menge Punkte gegen Lindvik, Kubacki und auch Kobayashi.

14.49 Uhr: Karl Geiger mit einem äußerst enttäuschenden Sprung! 117,5 Meter reichen nicht mal für eine Platzierung in der Top 20.

14.45 Uhr: Ryoyu Kobayashi mit einem Patzer. Der Japaner hat keine tollen Windverhältnisse und kommt nur auf 122 Meter.

14.41 Uhr: Mega-Sprung von Kubacki! Mit 133 Metern schraubt der Pole sich vorerst auf Platz 1 - auch dank hervorragender Windverhältnisse. Starkes Statement im Kampf um den Gesamtsieg!

14.35 Uhr: Ein schöner Satz von Stephan Leye! Der DSV-Adler bringt's auf 125 Meter und ist vorerst bester Deutscher. Platz 5 für Leye!

14.29 Uhr: Markus Eisenbichler kann nur mit dem Kopf schütteln. Die 114,5 Meter des Weltmeisters reichen zwar im Duell mit Maciej Kot (112 Meter). Aber das schwache Ergebnis wirft den Deutschen in der Gesamtwertung weit zurück.

14.26 Uhr: Constantin Schmid ist der nächste DSV-Adler. Der Deutsche bringt's auf 118 Meter - genau wie sein Gegner Stefan Huber (Österreich). Wegen leicht besserer Haltungsnoten setzt Schmid sich jedoch durch.

14.18 Uhr: Im Duell zweier ehemaliger Tournee-Sieger behält Gregor Schlierenzauer (127,5 Meter) gegen Kamil Stoch (128,5 Meter) die Nase vorn.

14.08 Uhr: Johann Andre Forfang setzt eine erste Duftmarke. 131 Meter sind bei diesen Bedingungen ein starkes Ergebnis. Der Norweger setzt sich vorerst an die Spitze.

14.01 Uhr: Los geht's! Und sofort darf ein DSV-Adler von der Schanze. Pius Paschke (120,5 Meter) springt zwar weiter als der Finne Antti Aalto (119 Meter). Doch Aalto bekommt bessere Haltungsnoten und entscheidet das Duell für sich. Nun muss Paschke hoffen, dass er über die Lucky-Loser-Wertung in den 2. Durchgang kommt.

13.58 Uhr: In wenigen Augenblicken geht's los. Welche Rolle wird der Wind heute mal wieder spielen? Es war heute bisher alles andere als windstill in Innsbruck.

13.44 Uhr: Die Top-5 der Gesamtwertung:

1. R. Kobayashi (JAP) 587,2 Punkte

2. K. Geiger (GER) 580,9

3. D. Kubacki (POL) 578,7

4. M. Lindvik (NOR) 568,3

5. S. Kraft (AUT) 553,6

13.30 Uhr: In einer halben Stunde geht's endlich los. Dann beginnt das 3. Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck am legendären Bergisel. Kann Geiger erneut ein Ausrufezeichen setzen? Gleich wissen wir mehr.

13.16 Uhr: Bei der Quali am gestrigen Freitag hat Karl Geiger mal wieder einen guten Eindruck hinterlassen. Der Deutsche landete auf dem 3. Platz - zwei Plätze vor seinem größten Konkurrenten Ryoyu Kobayashi.

Samstag, 4. Januar, 13 Uhr: Halli Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum 3. Springen der Vierschanzentournee! Hier versorgen wir dich wie gewohnt mit allen Infos rund um das Springen in Innsbruck.

---------------------------

Endstand nach 71/71 Springern (bis Platz 50 qualifiziert):

1. Marius Lindvik (NOR) – 138.9 Punkte
2. Stefan Kraft (AUT) – 136.8
3. Karl Geiger (GER) –134.9
3. Philipp Aschenwald (AUT) –134.9
5. Ryoyo Kobayashi (JPN) – 134.0
6. Dawid Kubacki (POL) – 133.9
...
10. Stephan Leyhe (GER) – 128.2
12. Markus Eisenbichler (GER) – 126.7
15. Constantin Schmid (GER) – 124.5
25. Pius Paschke (GER) – 117.8
48. Moritz Baer (GER) – 102.5

---------------------------

Innsbruck: KO-Duelle mit deutscher Beteiligung:

Antti Aalto (FIN) – Pius Paschke (GER)
Stefan Huber (AUT) – Constantin Schmid (GER)
Maciej Kot (POL) – Markus Eisenbichler (GER)
Clemens Leitner (AUT) – Stephan Leyhe (GER)
Moritz Baer (GER) – Karl Geiger (GER)

---------------------------

15.14 Uhr: Der letzte Springer ist Titelverteidiger Ryoyo Kobayashi – und wieder zeigt der Japaner Schwächen. Keine Frage: 130 Meter sind keine Katastrophe und reichen für Rang 5 – aber es zeigt einmal mehr, dass der 23-Jährige schlagbar ist. Nach dem Springen in Garmisch gewinnt Karl Geiger auch in der Innsbruck Quali das Favoriten-Duell. Beste Voraussetzungen für ein mega-spannendes Springen morgen.

15.11 Uhr: Guter Absprung, guter Flug, wackelige Landung. 131.5 Meter reichen „nur“ für Rang 3. In der Qualifikation ist so ein für Geiger-Verhältnisse durchschnittlicher Sprung verkraftbar.

15.09 Uhr: Aschenwald setzt sich mit 131 Metern auf Rang 2, sein Landsmann Stefan Kraft zieht mit 132.5 Metern vorbei. Jetzt kommt Karl Geiger.

15.07 Uhr: Garmisch-Sieger Marius Lindvik ist gelandet – bei bärenstarken 131.5 Metern. Das ist Rang 1 mit dickem Vorsprung. Vier Springer noch – darunter die Top-Favoriten Geiger und Kobayyashi.

15.03 Uhr: Der Mit-Favorit Dawid Kobacki setzt sich an die Spitze. Wie jeder seiner Sprünge, egal auf welcher Schanze, egal ob Training, Quali oder Wettbewerb, ist Super-Seriös. 127 Meter, satte 3.4 Punkte Vorsprung auf den bisherigen Spitzenreiter Timi Zajc.

14.59 Uhr: „War halbwegs ok“, bewertet Markus Eisenbichler seinen Sprung. „Es wird immer besser. Ich muss oben ein bisschen mehr die Ski zusammenhalten, bin aber auf einem guten Weg.“

14.48 Uhr: Es folgt ein deutscher Dreierpack. Stefan Leyhe macht den Anfang, für seine 127 Meter (Rang 3) erntet er ein zustimmendes Nicken vom Bundestrainer. Constantin Schmid folgt, legt erneut einen schönen Sprung hin und qualifiziert sich mit 126 Metern (Rang 6) ebenfalls. Dritter ist Pius Paschke, der mit einer Weite von 122 Metern (Rang 13) zwar deutlich kürzer springt als seine Vorgänger, aber dennoch morgen mitspringen darf.

14.44 Uhr: Jetzt Markus Eisenbichler auf seiner Weltmeister-Schanze. Nach deutlich zu späten Absprüngen im Training erwischt er jetzt das Schanzen-Ende perfekt. Mit 128 Metern legt er die neue Bestweite hin, ein paar Abzüge wegen der Windverhältnisse kosten ihn die Führung – er ist Zweiter hinter Junshiro Kobayashi und damit locker qualifiziert.

14.33 Uhr: Pech für Baer, dass sich ausgerechnet vor seinem Sprung die zuvor guten Windverhältnisse verschlechtern. 114,0 Meter sind beileibe kein Fabel-Ergebnis, reichen aber für die sichere Qualifikation für das morgige Springen.

14.31 Uhr: Taku Takeuchi übernimmt mit 124,5 Metern die Führung, springt einen halben Meter weiter als US-Amerikaner Kevin Bickner. Jetzt kommt mit Moritz Baer der erste DSV-Adler.

14.25 Uhr: 28 Springer sind sturzfrei gelandet, damit stehen auch die ersten Qualifikaten fest. Die Österreicher Aigner, Huber, Schiffner und Leitner sind morgen dabei, außerdem Prevc (SLO), Ringen (NOR) und Peter (SUI) sowie der derzeit Führende, der Finne Antti Aalto.

14.14 Uhr: Der Anlauf ist im Vergleich zum Training etwas verkürzt worden. Nach den ersten 17 Springern führt der Österreicher Clemens Aigner (120.0 Meter) vor dem Slowenen Cene Prevc (117.0) und Stefan Huber (119.0, aber schlechtere Haltungsnoten). Noch ist kein deutscher Springer am Start gewesen.

14.00 Uhr: Los gehts! 72 Springer stürzen sich jetzt die Schanze herunter und hoffen auf eine möglichst gute Platzierung für das morgige Springen. Stefan Rainer aus Österreich setzt die erste Marke, springt mäßige 107,5 Meter.

13.50 Uhr: Die Bergiselschanze ist seit letztem Jahr so etwas wie die Glücksschanze der DSV-Adler. Hier wurde Markus Eisenbichler letzte Saison Weltmeister vor Karl Geiger, außerdem gab es für die Deutschen in allen drei Teamspringen (Männer, Frauen und Mixed) Gold. So kann es heute gerne weitergehen.

13.30 Uhr: In einer halben Stunde startet die Quali zum Bergiselspringen in Innsbruck. Auf der 130 Meter hohen Schanze werden beim Abspruch rund 92 km/h Geschwindigkeit erreicht – der K-Punkt liegt bei 120 Metern. Am Auslauf warten 22.500 Fans auf die Athleten. In Innsbruck werden derzeit 10 Grad Plus (!) gemessen – man darf fast von einem Hitze-Springen sprechen.

12.01 Uhr: Beim jüngsten Springen in Garmisch-Patenkirchen sorgten Pannen für eine Menge Ärger. Norwegen-Trainer Alexander Stöckl sprach gar von einem „Skandal“. Was passierte und wofür sich das Organisationskomitee der Vierschanzentournee sogar öffentlich entschuldigte, kannst du hier nachlesen >>

Freitag, 3. Januar, 7.49 Uhr: Heute geht es weiter. Die Qualifikation für das dritte Springen in Innsbruck steht an und an der Spitze des Tableaus hat sich ein knallharter Titel-Dreikampf zwischen Ryoyo Kobayashi, Karl Geiger und Dawid Kubacki entwickelt. Alle drei liegen umgerechnet nur 8,5 Meter auseinander. Deshalb darf sich nun keiner mehr einen Aussetzer erlauben – auch nicht in der Quali.

---------------------------

15.55 Uhr: Jetzt Lindvik! Kann der Norweger seinen irren Sprung aus dem ersten Durchgang wiederholen? Er fliegt diesmal "nur" 136 Meter. Das reicht aber für den Tagessieg. Geiger darf sich dennoch als Sieger fühlen. Auf seinen größten Konkurrenten Kobayashi macht er ein paar Punkte gut.

15.51 Uhr: Kobayashi springt 141 Meter weit. Toller Flug des Japaners! Dann ist Geiger dran. Der DSV-Adler toppt das Ergebnis von Kobayashi um einen halben Meter. Was ein starker Wettkampf von Geiger!

15.47 Uhr: Constantin Schmid springt 134,5 Meter. Starke Leistung!

15.42 Uhr: Johann Andre Forfang springt mit 135 Metern vorbei an Eisenbichler auf den 1. Platz.

15.38 Uhr: Markus Eisenbichler fliegt mit einem Sprung von 134,5 Metern vorerst auf den 1. Platz.

15.30 Uhr: Pius Paschke kommt bei ungünstigen Bedingungen auf 132 Meter. Guter Sprung des DSV-Adler!

15.19 Uhr: Jan Hörl beginnt den 2. Durchgang. Mit seinen 130 Metern wird er heute nicht um den Tagessieg springen.

14.58 Uhr: Deutsches Duell zum Abschluss des ersten Durchgangs. Moritz Bär springt 115 Meter. Und Karl Geiger kommt trotz widriger Bedingungen auf 132 Meter. Es ist die gleiche Weite wie bei Kobayashi. Doch der Deutsche hatte schlechtere Windwerte. Daher hat er einen Punkt mehr als der Japaner.

14.54 Uhr: Ryoyu Kobayashu kommt nur auf 132 Meter. Das ist für seine Verhältnisse zu wenig.

14.48 Uhr: Markus Eisenbichler springt 129 Meter. Sein Gegner Sondre Ringen aus Norwegen kommt gerade mal auf 119,5 Meter.

14.32 Uhr: Stephan Leyhe (131 Meter) setzt sich souverän gegen Viktor Polasek (114 Meter) durch.

14.28 Uhr: Constantin Schmid ist DSV-Adler Nummer 5 am heutigen Tag. Seine 134,5 Meter Meter reichen locker, um sich im direkten Duell mit dem Norweger Robin Pedersen (121,5 Meter) durchzusetzen.

14.26 Uhr: Der nächste DSV-Adler darf fliegen. Luca Roth kommt auf 123,5 Meter.

14.21 Uhr: Was ein Mega-Sprung von Marius Lindvik! 143,5 Meter! Schanzenrekord eingestellt! Dass der Norweger damit die Führung übernimmt, versteht sich von selbst.

14.19 Uhr: Martin Hamann ist der dritte deutsche Springer. 128 Meter fliegt er. Sein Gegner Michael Hayboeck aus Österreich ist ein wenig besser. Der Österreicher bringt's auf 128,5 Meter.

14.17 Uhr: Daniel Huber springt mit 136,5 Metern vorerst an die Spitze. Starker Sprung vom Österreicher!

14.08 Uhr: Philipp Raimund ist der nächste Deutsche. Mit 19 Jahren ist er der jüngste Springer heute. Raimund kommt auf 125 Meter. Sein Gegner Jan Hoerl aus Österreich kommt auf 127 Meter.

14.01 Uhr: Pius Paschke darf als erster Springer von der Schanze. 130,5 Meter sind ein guter Start in den Wettkampf für den Deutschen. Es reicht aber nicht, um seinen starken Gegner Roman Koudelka zu schlagen. Der Tscheche kommt auf 135 Meter.

13.47 Uhr: Beste Wetterbedingungen in Garmisch-Partenkirchen! Die Sonne strahlt. Das freut auch die vielen Zuschauer, die bereits ordentlich Stimmung machen. Es wäre also alles angerichtet für ein packendes Neujahrsspringen.

13.30 Uhr: Eine halbe Stunde noch. Dann geht der erste Springer von der Schanze. Kann Karl Geiger nach seinem gestrigen Quali-Sieg auch heute im Wettkampf jubeln? Gleich wissen wir mehr.

13.00 Uhr: In einer Stunde geht's endlich los in Garmisch-Partenkirchen. Bei der gestrigen Quali konnte Karl Geiger seine starke Form bestätigen. Der Deutsche gewann vor dem Österreicher Philipp Aschenwald und dem Japaner Ryoyu Kobayashi.

Mittwoch, 1. Januar, 12.00 Uhr: Frohes neues Jahr und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen. Hier versorgen wir dich mit allen Infos rund um das zweite Springen der Vierschanzentournee.

--------------------------

Endergebnis vom Springen in Oberstdorf:

1 Ryoyu Kobayashi 305.10
2 Karl Geiger 295.90
3 Dawid Kubacki 294.70
4 Stefan Kraft 291.20
5 Piotr Zyla 281.50
6 Philipp Aschenwald 280.30
7 Yukiya Sato 280.10
8 Robert Johansson 279.80
9 Domen Prevc 279.50
10 Marius Lindvik 278.50
11 Markus Eisenbichler 277.80
12 Pius Paschke 277.40
13 Stephan Leyhe 276.60
14 Michael Hayböck 272.80
15 Johann André Forfang 272.50
16 Simon Ammann 270.00
17 Anze Lanisek 269.50
18 Daiki Ito 267.30
19 Kamil Stoch 267.00
20 Constantin Schmid 266.20
21 Peter Prevc 265.30
22 Jewgeni Klimow 265.00
23 Junshiro Kobayashi 264.10
24 Timi Zajc 262.00
25 Jan Hörl 253.30
26 Roman Koudelka 247.70
27 Luca Roth 242.40
28 Maciej Kot 235.80
29 Moritz Bär 229.40
30 Stefan Hula 220.80

--------------------------

Dienstag, 31. Dezember, 17 Uhr: Morgen steht das Neujahrsspringen in Garmisch-Patenkirchen an. Bei der Qualifikation gab es eine kleine Überraschung. Ryoyo Kobayashi zeigte leichte Schwächen, landete nur auf einem geteilten dritten Rang. Diese Chance ließ sich der deutsche Karl Geiger nicht entgehen und sicherte sich mit 139 Metern den Quali-Sieg. Die Duelle mit deutscher Beteiligung:
Das sind die Duelle mit deutscher Beteiligung:

  • 1. Duell: Pius Paschke (26) - Roman Koudelka (25)
  • 4. Duell: Philipp Raimund (29) - Jan Hörl (22)
  • 9. Duell: Martin Hamann (34) - Michael Hayböck (17)
  • 12. Duell: Lucas Roth (37) - Killian Peier (14)
  • 13. Duell: Robin Pedersen (38) - Constantin Schmid (13)
  • 14. Duell: Viktor Polasek (39) - Stephan Leyhe (12)
  • 21. Duell: Sondre Ringen (46) - Markus Eisenbichler (5)
  • 25. Duell: Moritz Bär (50) - Karl Geiger (1)

19.27 Uhr: Und genau das macht er: Ryoyu Kobayashi springt noch weiter und sichert sich den Sieg in Oberstdorf. Wahnsinns-Leistung des Japaners, der sich gegen einen überragenden Karl Geiger durchsetzen kann.

19.24 Uhr: Geiger nimmt Tempo auf.... Ziiiieh! Geiger fliegt bis auf 134 Meter! Das ist die Führung für Geiger! Wahnsinn! Jetzt kann ihm nur noch Kobayashi den Sieg nehmen!

19.22 Uhr: Jetzt kommt der Österreicher Stefan Kraft. Er hat Probleme bei der Landung, aber die Flugphase war ordentlich. Wird es Rang 1 oder 2...? Tatsächlich ist es nur Platz 2, wohl hauptsächlich wegen der Landung. Jetzt folgt Karl Geiger.

19.20 Uhr: Eisenbicher springt auf 123,5 Meter. Er war spät an der Kante, musste viel korrigieren. Am Ende reicht es nur für Rang 7. Schade!

19.18 Uhr: Nach den beiden Norwegern Forfang und Lindvik macht sich jetzt Markus Eisenbichler bereit. Gleich wird auch noch Geiger folgen.

19.14 Uhr: Jetzt kommen die echten Top-Springer: Der Norweger Johansson springt auf Platz 2. Der Österreicher Aschenwald sogar auf 1.

19.11 Uhr: Wieder springt Pius Paschke, der Deutsche, bärsenstark! 132,5 Meter sind es am Ende. Rang 3 für den Überraschung-Springer.

19.03 Uhr: Leyhe springt ganz nach vorn! 133 Meter können sich sehen lassen! Constantin Schmid springt eine für ihn typische Weite – Rang 4.

18.58 Uhr: Die Springer gehen übrigens in umgekehrter Reihenfolge an den Start. Heißt: Die besten Springer kommen zum Schluss, also auch die Deutschen Geiger und Eisenbichler.

18.54 Uhr: Das waren die fünf besten Verlierer, die „Lucky Loser“ des ersten Durchgangs. Die Deutschen Roth und Bär landen auf Platz 2 und 4.

18.50 Uhr: Der Deutsche Moritz Baer sichert sich als zweiter Springer zumindest erst einmal den ersten Platz. 118,5 Meter.

18.49 Uhr: Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang.

--------------------------

Zwischenstand nach dem ersten Durchgang:

1 Ryoyu Kobayashi (JAP) 154.80
2 Karl Geiger (GER) 147.10
3 Stefan Kraft (AUS) 145.60

--------------------------

18.27 Uhr: Auch der Gewinner der Qualifikation, Stefan Kraft, legt einen guten Sprung hin: Rang drei für den Österreicher. Alle Top-Springer haben gute Leistungen gezeigt. Es wird ein spannender zweiter Durchgang mit sieben Deutschen! Die DSV-Adler präsentieren sich sehr gut!

18.22 Uhr: Auch Leyhe geht in den zweiten Durchgang. Bartols 106,0 Meter reichen nicht, um gegen den Deutschen zu gewinnen.

18.19 Uhr: Ryoyu Kobayashi fliegt mal wieder allen davon und springt auf Rang 1. 154 Punkte für den bärenstarken Japaner.

18.16 Uhr: Auch Markus Eisenbichler springt überragend. Platz 3 für die 134 Meter bei schwierigen Bedingungen. Eine kleine Auferstehung für Eisenbichler! Wahnsinn!

18.13 Uhr: 124,5 Meter sind es von Raimund. Geiger wird vom Publikum getragen und landet bei 135 Metern. Platz 1, Oberstdorf jubelt!

18.12 Uhr: Das mit Spannung erwartete deutsche Duell: Raimund gegen Geiger! Kann der Mitfavorit Geiger hier liefern?

18.03 Uhr: Jetzt springen die Hochkaräter. Mitfavorit Peter Prevc springt bei nicht optimalen Bedingungen auf 127 Meter. Was kann sein österreichischer Konkurrent entgegensetzen? Philipp Aschenwald siegt, weil er auf 132,5 Meter springt. Prevc muss tatsächlich bangen.

17.59 Uhr: Der nächste Deutsche. Konstantin Schmid will die 123,5 Meter von Kilian Peier knacken. Knappe Geschichte, aber... Dreieinhalb Meter mehr! Er ist weiter und liegt auf Rang 9!

17.56 Uhr: Schwierige Flugbedingungen für Kubacki bei Rückenwind. Der Pole sichert sich über 132,0 Meter trotzdem Platz eins.

17.53 Uhr: Der nächste Deutsche geht ins Duell. Pius Paschke muss nur 112 Meter knacken. Und... Er fliegt und fliegt und fliegt. 132,5 Meter! Das bedeutet Rang 3.

17.46 Uhr: Es folgt ein deutsches Duell. Moritz Baer springt auf 121,5 Meter. Martin Hamann kann nur 118,5 Meter entgegensetzen. Baer ist, anders als bei allen anderen Sprüngen zuvor, besser.

17.44 Uhr: Der erste Deutsche! Luca Roth springt mit leichten Aufwind auf 124 Meter. Sein Kontrahent ist Antti Aalto. Der springt nur auf 119 Meter. Der erste Deutsche ist weiter! Das Publikum jubelt.

17.41 Uhr: Der Norweger Robert Johansson ist schlecht in den Tag gestartet, hat sich beim Schneeschnüppen den Rücken verletzt. Er startet trotzdem – und legt einen starken Sprung hin. Sogar weiter als Daiki Ito. Rang 1 und zwei, Ito wird wohl einer der „Lucky Loser“.

17.35 Uhr: Die Verhältnisse sind – wie so oft in Oberstdorf nicht optimal. Die Springer haben nur wenig Anlauf auf der Schanze.

17.30 Uhr: Los geht's! Der Russe Evgeniy Klimov startet 68. Vierschanzentournee und gewinnt das erste Duell.

--------------------------

17.13 Uhr: In einer Viertelstunde geht es los. Leyhe und Eisenbichler haben gute Chancen auf den zweiten Durchgang. Geiger trifft auf Teamkollege Raimund – auch er müsste sich gegen den jungen Teamkameraden problemlos durchsetzen.

16.46 Uhr: Die 50 qualifizierten Springer werden traditionell in 25 Paare geteilt. Es springt der erste gegen den 50., der Zweite gegen den 49., usw... Die jeweiligen Gewinner qualifizieren sich für den zweiten Durchgang. Ebenso die fünf punktbesten Verlierer, die sogenannten „Lucky Loser“.

14.47 Uhr: In etwas mehr als einer Stunde startet der Probedurchgang. Bei bestem Wetter und ausverkauftem Stadion werden 25.000 Fans für Stimmung sorgen. Neun DSV-Adler sind heute am Start. Die größten Chancen auf den Sieg werden Karl Geiger zugeschrieben.

Sonntag, 29. Dezember, 11.04 Uhr: Guten Morgen. Nach der gestrigen Qualifikation starten die Skispringer heute in der 68. Vierschanzentournee. Um 16 Uhr startet zunächst der Probedurchgang, um 17:30 Uhr folgt der Wettbewerb. Wir berichten live!

--------------------------

Zwischenstand:

1. Stefan Kraft (AUT) - 152,20 Punkte
2. Junshiro Kobayashi (JPN) - 149,60
3. Stephan Leyhe (GER) - 147,90
4. Ryoyo Kobayasshi (JPN) - 147,60
5. Markus Eisenbichler (GER) - 146,50
6. Karl Geiger (GER) - 145,00
7. Marius Lindvik (NOR) - 144,30
8. Domen Prevc (SLO) - 144,00
9. Piotr Zyla (POL) - 143,50
10. Philipp Aschenwald (AUT) - 141,50
...
11. Constantin Schmid (Qualifiziert)
14. Pius Paschke (Q)
17. Martin Hamann (Q)
33. Luca Roth (Q)
34. Moritz Baer (Q)
45. Philipp Raimund (Q)
...
59. Richard Freitag (nicht qualifiziert)
61. Kilian Maerkl (nicht qualifiziert)
64. Felix Hoffmann (nicht qualifiziert)

--------------------------

17.53 Uhr: Die Quali in Oberstdorf endet mit einem ordentlichen Ergebnis aus deutscher Sicht. Neun DSV-Adler sind morgen am Start. Einziger Wermutstropfen ist das Ausscheiden des leider noch immer formschwachen Richard Freitag.

17.51 Uhr: Stefan Kraft setzt sich auf die 1 mit 136 Metern. Jetzt nur noch der Top-Favorit Ryoyo Kobayashi - und der zeigt kleine Schwächen. Mit 133,5 Metern landet der Japaner „nur“ auf Platz 4, hinter seinem Bruder Junshiro. Vielleicht hat er sich die großen Weiten aber auch noch für morgen aufgehoben.

17.47 Uhr: Jetzt wird es richtig laut. Karl Geiger startet als einer der Favoriten auf den Gesamtsieg. Der DSV-Adler legt souveräne 132 Meter auf den Schnee, qualifiziert sich locker und landet vorerst hinter Leyhe und Eisenbichler auf der 4.

17.42 Uhr: Der Österreicher Daniel Huber verbockt seinen Sprung ebenfalls, rettet damit allerdings Gregor Schlierenzauer. Er ist doch dabei, ganz zum Leidewesen von Huber.

17.36 Uhr: Constantin Schmid (129,5 Meter) und Stephan Leyhe (133,5) verrichten ihre Pflichtaufgabe besser als Freitag und qualifizieren sich für das Finale. Dann der nächste Hammer: Starspringer Gregor Schlierenzauer verbockt seinen Sprung komplett und scheidet mit 112,5 Metern aller Voraussicht nach aus.

17.27 Uhr: Die Ernüchterung folgt auf dem Fuße. Die verkorkste Saison von Richard Freitag setzt sich auch bei der Tournee fort, 112 Meter bedeuten Platz 31 und das Aus in der Quali. Die Enttäuschung ist ihm anzusehen.

17.23 Uhr: Jetzt Markus Eisenbichler! Er hat keine perfekten Bedingungen, auch die Landung ist optimierbar. Doch die Weiiiiiite ist super. 134 Meter – Platz 1, so schauts aus! Zuvor hatte sich bereits Moritz Baer mit 124 Metern qualifiziert.

17.19 Uhr: Um Gottes Willen! Takeu Takeuchi stürzt bei der Landung, beide Skier lösen sich und einer davon fliegt im hohen Bogen in die Zuschauerränge. Nach ersten Bildern scheint niemand verletzt worden zu sein. Der Schock ist den Fans aber anzusehen.

17.15 Uhr: Gregor Deschwanden ist der erste der diesjährigen Vierschanzentournee, der disqualifiziert wurde. Der Anzug des Schweizers war zu groß – seine Weite hätte aber wohl sowieso nicht fürs Finale gereicht.

17.08 Uhr: Der Bulgare Vladimir Zografski und der Russe Dimitry Vassiliev reihen sich mit ihren Weiten hinter Hamann und Roth ein – damit sind beide sicher morgen dabei!

17.02 Uhr: Wow! 15.000 Zuschauer sind heute da, Quali-Rekord der Vierschanzentournee. Der morgige Wettbewerb ist mit 25.000 Fans natürlich ausverkauft.

16.50 Uhr: Kurze Pause! Ein leichter Aufwind ist zwar schön, passt jedoch nicht mehr in den festgelegten Wind-Korridor und deshalb muss kurz gewartet werden. 16 weitere Springer sind gelandet, noch immer sind Hamann und Roth auf den ersten beiden Plätzen. Das zeigt: Die beiden B-Team-Jungs haben wirklich starke erste Auftritte hingelegt.

16.33 Uhr: Philipp Raimund macht es deutlich besser. 122,5 Meter könnten für das Springen morgen reichen. Ebenso stark springt Luca Roth (122,60), auch Martin Hamann (133,10) legt eine Superweite hin und ist mit Sicherheit morgen am Start.

16.30 Uhr: Los gehts! Und direkt ist ein deutscher Springer aus der B-Mannschaft dran. Felix Hoffmann legt die erste Weite des Tages vor, 102 Meter sind....sagen wir... ausbaufähig.

16.20 Uhr: Die Bedingungen sind heute exzellent, nur minimaler Rückenwind weht derzeit. Wir dürfen uns auf ein tolles Springen freuen.

16.01 Uhr: Ein Hoffnungsschimmer: In dieser Saison ist Kobayashi nicht ganz der Dominator, der er letztes Jahr war. Der 23-Jährige führt zwar erneut die Tabelle des Gesamt-Weltcups an, gewinnt jedoch nicht Springen um Springen wie im letzten Winter. Mit vier starken Auftritten scheint der Japaner bezwingbar.

15.30 Uhr: Eine Stunde noch bis zum ersten Sprung der Vierschanzentournee 19/20. In Oberstdorf ist bereits einiges los, wie immer dürften die Springen auch in diesem Jahr von den Fans zu einer fetten Party gemacht werden.

14.14 Uhr: Der Weltcup-Stand vor dem Start in die Vierschanzentournee:

  1. Ryoyo Kobayashi (JPN) - 440 Punkte
  2. Stefan Kraft (AUT) - 369
  3. Karl Geiger (GER) - 347
  4. Kamil Stoch (POL) - 275
  5. Daniel-Andre Tanda (NOR) - 273
    ...

18. Pius Paschke (GER) - 101
21. Stephan Leyhe (GER) - 87
23. Constantin Schmid (GER) - 79
30. Richard Freitag (GER) - 37
32. Markus Eisenbichler (GER) - 32
36. Moritz Bär (GER) - 22

14.01 Uhr: In wenigen Stunden geht es los. Die große Frage: Kann der japanische Überflieger Ryoyo Kobayashi erneut dominieren wie bei der letzten Vierschanzentournee oder kann ihm womöglich sogar ein DSV-Adler gefährlich werden?

13.05 Uhr: Letzte Saison sprang Markus Eisenbichler auf das Treppchen, verfehlte den ganz großen Coup nur knapp. In die neue Saison ist der DSV-Adler allerdings nicht so gut gestartet. „Ich habe noch ein, zwei Baustellen. Aber ich bin körperlich fit und fühle mich mit den voll geladenen Akkus in der Lage, gut zu springen. Ich habe das in mir und weiß, es dauert nicht mehr so lange“, gibt sich der Weltmeister dennoch positiv.

Samstag, 10.31 Uhr: Heute geht es los: Die ersten Springen der Vierschanzentournee 19/20. Der neue DSV-Bundestrainer geht mit hohen Erwartungen hinein: „Es ist für uns ein realistisches Ziel, dass wir mit einem Athleten im besten Fall aufs Podium kommen. Wenn das passiert, können wir zufrieden sein“, sagte Stefan Horngacher am Freitag.

19.12 Uhr: Zu den Favoriten gehört nach seinen sensationellen Sprüngen im letzten Jahr der Deutsche Markus Eisenbichler, aber auch Karl Geiger machte in der neuen Saison auf sich aufmerksam. Auch Stefan Kraft (Österreich) und Daniel Andre Tande (Norwegen) werden gute Chancen ausgerechnet. Topfavorit bleibt aber Überflieger Ryoyu Kobayashi.

16.11 Uhr: Die vier Springen sind auch in diesem Jahr traditionell in Oberstdorf (29.12.), Garmisch-Patenkirchen (1.1.), Innsbruck (4.1.) und Bischofshofen (6.1.).

12.03 Uhr: Morgen findet die Quali in Oberstdorf statt, am Sonntag steigt das Springen dort. Die weiteren Termine: Garmisch-Partenkirchen (31. Dezember/1. Januar), Innsbruck (3./4. Januar), Bischofshofen (5./6. Januar).

10.54 Uhr: Morgen blickt die ganze Skisprung-Welt gespannt nach Oberstdorf. Wer kann bei der Quali zum Auftaktspringen ein erstes Ausrufezeichen setzen? Kann endlich mal wieder ein deutscher Springer die Tournee gewinnen?

Freitag, 27. Dezember, 8.20 Uhr: Guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zur Vierschanzentournee. Hier versorgen wir dich in den kommenden Tagen mit allen Infos rund um das Skisprung-Spektakel.

 
 

EURE FAVORITEN