Sportschau-Moderator Matthias Opdenhövel mit emotionalen Worten – „Werde meine Latten an den Nagel hängen“

Matthias Opdenhövel verlässt die Sportschau im Sommer. Jetzt verabschiedete er sich mit emotionalen Worten.
Matthias Opdenhövel verlässt die Sportschau im Sommer. Jetzt verabschiedete er sich mit emotionalen Worten.
Foto: imago images/Noah Wedel

Für Matthias Opdenhövel endet bei der Sportschau ein großes Kapitel. Am vergangenen Wochenende war er zum letzten Mal beim Skispringen im Einsatz.

Im Sommer verlässt Matthias Opdenhövel die Sportschau und geht zu ProSieben/Sat. 1. Jetzt hat er sich schon mal bei den Skisprung-Fans verabschiedet.

Sportschau (ARD): Skisprung-Abenteuer für Opdenhövel beendet

Bereits vor einigen Wochen war bekannt geworden, dass Matthias Opdenhövel die Sportschau verlässt. Der Moderator übernimmt bei Sat. 1 die Übertragung der Bundesliga. Der Sender konnte sich die Rechte für neun Spiele der ersten und zweiten Bundesliga sichern. Nachfolgerin bei der ARD wird die jetzige Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek. (Hier mehr dazu >>>)

Seinen ersten Abschied hat Opdenhövel schon hinter sich. Neben der Sportschau am Samstag war der 50-Jährige auch bei den Skisprung-Übertragungen der ARD aktiv und tourte Woche für Woche mit dem Skizirkus durch die Weltgeschichte.

-------------------------------------------------

Das ist Matthias Opdenhövel:

  • Matthias Opdenhövel wurde am 25. August 1970 in Detmold geboren.
  • Er startete mit einem Volontariat bei Radio Lippe seine journalistische Karriere.
  • Anschließend wechselte er zu VIVA.
  • Von 1998 bis 2003 moderierte er gemeinsam mit Barbara Schöneberger das Sat.1-Frühstücksfernsehen „Weck Up“.
  • Von 2003 bis 2006 war er Stadionsprecher bei Borussia Mönchengladbach
  • Er moderierte die ProSieben-Show Schlag den Raab, Echo-Verleihungen oder den Eurovision Song Contest.
  • Bei der WM 2014 bildete er bei der ARD das Moderationsduo gemeinsam mit Mehmet Scholl.
  • Seit Juni 2019 moderiert er die Musiksendung „The Masked Singer“

-------------------------------------------------

Mit dem Skifliegen in Planica endete am Sonntag die Saison und somit auch die Reise von Matthias Opdenhövel. Bei Instagram verabschiedete sich der Sportschau-Moderator von den Fans.

Opdenhövel meldet sich mit emotionalen Worten bei den Fans

„Liebe Skisprung-Freunde, am vergangenen Wochenende ist diese besondere Saison zu Ende gegangen. Und das war nach 10 Jahren meine Letzte. Ich werde meine Latten an den Nagel hängen“, schreibt er dort.

Dann scherzt Opdenhövel: „Ich wollte es immer selbst versuchen, aber man hat mir die Schnüre aus Sicherheitsgründen nie abschneiden wollen. Keine Ahnung warum. Mir haben diese Anzüge doch wahnsinnig gut standen.“ Dazu teilte er ein Bild im Ski-Anzug auf der Schanze mit Experte Dieter Thoma.

-------------------------------------------

Mehr Sport-News:

DAZN: Hammer! Streamingdienst gewinnt Kampf um DIESE Liga

Mick Schumacher: Teamchef Steiner mit klaren Worten – „Völliger Wahnsinn“

DFB-Team: Nominiert und nicht gespielt! SIE sind die Verlierer dieser Länderspielreise

-------------------------------------------

Opdenhövel bedankt sich bei Thoma, Experten-Kollege Sven Hannawald und dem ARD bzw. SWR-Team, das für die Übertragung der Wintersport-Events verantwortlich ist.

+++ Sportschau (ARD): Nach Opdenhövel-Aus – droht jetzt auch DIESER herbe Verlust? +++

Wie sehr Opdenhövel bei den Skisprung-Fans geschätzt wurde, zeigt ein Blick in die Kommentarspalte. Viele traurige Smileys und Sätze wie „Wir werden dich vermissen“ sind dort zu lesen. Sogar Skiflug-Weltmeister Karl Geiger kommentiert: „Das ist aber schade. Danke für die letzten zehn Jahre! Es war mir eine Ehre.“

DAZN: Kunden schauen in die Röhre – deshalb läuft am Freitag keine Bundesliga

Wer am Freitag voller Vorfreude auf die Bundesliga DAZN einschaltet und sich auf ein Flutlichtspiel freut, dürfte ziemlich enttäuscht sein. Hier liest du, wieso.